Nandu - Auf der Flucht vor Feuerwehr und Polizei


Immer wieder entschischte der Nandu den Einsatzkräften. Foto: Maik Wermuth, Gemeindebrandmeister Samtgemeinde Grasleben
Immer wieder entschischte der Nandu den Einsatzkräften. Foto: Maik Wermuth, Gemeindebrandmeister Samtgemeinde Grasleben

Grasleben. Um 13.49 wurden die Feuerwehren aus Grasleben und Querenhorst alarmiert. Die Polizei forderte die Feuerwehr an, da ein Nandu entlang der viel befahrenden Bundesstraße B244 lief und diese auch mehrfach querte.


Leider war der schnelle Vogel, der eigentlich in Südafrika beheimatet ist, nicht besonders kooperativ und entwich den Einsatzkräften mehrfach. Nach einigen erfolglosen Versuchen den Vogel einzufangen und der Nandu in ein Waldgebiet gelaufen ist, wurde zusammen mit der Polizei und den mutmaßlichen Besitzer entschieden, den Einsatz abzubrechen.

Im Einsatz waren sieben Einsatzkräfte und ein Fahrzeug aus Querenhorst sowie drei Fahrzeuge und 15 Einsatzkräfte aus Grasleben.
Der Einsatz war um 16:15 Uhr beendet.


mehr News aus Helmstedt

Themen zu diesem Artikel


Feuerwehr Feuerwehr Helmstedt Polizei