whatshotTopStory

Palliativnetz Lehre für "Gemeinsam Helfen-Preis" nominiert


Der Vorstand des Palliativnetzes. Foto: Palliativnetz Gemeinde Lehre
Der Vorstand des Palliativnetzes. Foto: Palliativnetz Gemeinde Lehre

Artikel teilen per:

15.05.2019

Lehre. Das Palliativnetz Gemeinde Lehre e. V. wurde für den „Gemeinsam Helfen“-Preis 2019 nominiert. Der Preis ist eine Initiative der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung (WAZ) und der Volksbank BRAWO für Verein und Menschen in und um Wolfsburg. Dies teilt die Gemeinde Lehre in einer Pressemitteilung mit.


Hierdurch sollten Sozialverbände, Service-Einrichtungen, Vereine und vorgestellt und ausgezeichnet werden.

Das Palliativnetz fördere seit seiner Gründung 2017 die Palliativpflege in der Gemeinde. Das Netzwerk bestehe aus Ärzten, Pflegediensten, Pflegeheimen, Ehrenamtlichen und der Gemeindeverwaltung Lehre. Neben der Ausbildung ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer die Menschen beim Sterben im häuslichen Umfeld begleiten, wurde 2019 erstmals auch die Ausbildung einer hauptamtlichen Pflegekraft durch den Verein finanziere. Für die Sterbenden, die nicht zu Hause sterben könnten, stünden dem Verein im Alten- und Pflegeheim Wartburg in Lehre vier Palliativbetten zur Verfügung, so dass die Wege von Angehörigen und vertrauten Personen ans Sterbebett kurz gehalten werden könnten.

Mehrfachabstimmungen möglich


Abstimmen für das Palliativnetz könne man unter der 0137 / 9880 871 35. Da jeder Anruf gewertet werde, seien auch Mehrfachabstimmungen möglich. Ein Anruf kostet 50 Cent pro Anruf aus dem Festnetz der DTAG (Mobilfunkpreise abweichend). Annahmeschluss für die Abstimmung ist Samstag, 25. Mai 2019 um24 Uhr.


zur Startseite