Panzerknacker unterwegs: Diebe erbeuten Geldtresore

Sie kamen in der Nacht und nahmen die Tresore mit.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: Pixabay

Lehre. Die Polizei in Königslutter verzeichnete zwischen Samstagabend, 18.30 Uhr, und Montagmorgen, 3 Uhr, zwei Einbrüche in Wohnhäuser. In beiden Fällen erbeuteten die Unbekannten dabei einen Kleintresor mit Schmuck und Bargeld. Dies teilte die Polizei mit.


Lesen Sie auch: Einbruch in Einfamilienhaus - Kleintresor entwendet


Der erste Fall ereignete sich am Freitagabend in der Straße Klappenfelde der Ortschaft Lehre. Hier gelangten Unbekannte auf das Grundstück des Wohnhauses und über die rückwärtige Gebäudeseite auf die Terrasse. Durch die geöffnete Terrassentür betraten sie die Räumlichkeiten und entwendeten scheinbar zielgerichtet einen Kleintresor. In unmittelbarer Tatortnähe wurde eine unbekannte Person beobachtet. Diese sei 15 bis 20 Jahre alt, etwa 180 bis 195 Zentimeter groß und hätte braune Haare gehabt. Die Person habe eine dunkle Jacke mit Kapuze getragen.

Ein weiterer Einbruch


Der zweite Einbruch geschah am frühen Montagmorgen in der Straße Forstweg in der Ortschaft Essehof. Hier wurde ein Bewohner des ländlichen Anwesens gegen 3 Uhr durch laute Geräusche geweckt, dachte sich allerdings nichts dabei. Am nächsten Morgen stellte der Hausbesitzer fest, dass ein Tresor aus einem Wohnraum entwendet worden ist. Bei der Sachverhaltsaufnahme durch die Polizei rekonstruierten die Ermittler, dass die unbekannten Täter über den Zaun auf das Grundstück gelangt waren. Hier öffneten sie gewaltsam eine Kellertür und gelangten so ins Innere des Hauses. Aus einem Wohnraum entwendeten sie einen Kleintresor mit Bargeld EC-Karten und diversen Personaldokumenten.

Zeugen gesucht


Eine genaue Schadensermittlung dauerte derzeit noch an. Ein Tatzusammenhang zwischen den Einbrüchen könne laut Polizei derzeit nicht ausgeschlossen werden.

Die Polizei hofft in beiden Fällen darauf, dass Anwohner oder Passanten verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben. Hinweise können der Polizei Wolfsburg unter der Rufnummer 05361/4646-0 gemeldet werden.

Fundstücke melden


Oftmals entledigen sich Täter auf ihrer Flucht oder danach ihrer Beute. Die Ermittler bitten darum, beim Auffinden von möglichen Beutestücken wie beispielsweise Tresoren, Personaldokumenten, Kasseneinsätzen oder dergleichen, diese Gegenstände nicht zu berühren, sondern unverzüglich die Polizei zu alarmieren. Es handelt sich oftmals um Beweisstücke, die für die weitere Untersuchung von Bedeutung sein könnten.


mehr News aus Helmstedt

Themen zu diesem Artikel


Kriminalität