Anzeige

Premiere im Astor: Der letzte Bulle kommt zurück auf die Leinwand

Foto: Warner Bros
Der letzte Bulle ist zurück. Foto: Warner Bros Foto: Warner Bros

Artikel teilen per:

24.10.2019

Braunschweig. „Und was machst du jetzt, Mick?“, war die letzte Frage seines Kollegen an Henning Baum als „letzten Bullen“, bevor die Kult-Serie nach 60 Folgen eingestellt wurde. Eine Antwort gab es damals nicht. Doch jetzt, vier Jahre später, ist endlich klar, was mit Kommissar Mick Brisgau passiert ist: Er kommt zurück auf die große Leinwand! Das Astor Filmtheater zeigt den Film in einer Premiere am 3.November.

Doch vorher kommt er mit Ruhrpottexperte „Peter Thorwarth“, der die Regie für sein Comeback übernommen hat, zur Premiere in das Astor Filmtheater am Sonntag, 3.November um 15:45 Uhr.

Inhalt


25 Jahre Koma liegen hinter dem knallharten Polizisten Mick Brisgau, als er in einer ihm unbekannten Welt erwacht. Alles ist neu, alles ist anders: Sein altes Team wird von einer Kommissarin geleitet, der raue Ton ist der Bürokratie gewichen, und seine ehemalige Freundin Lisa hat einen neuen Kerl. Mit Andreas Kringge bekommt Mick den spießigsten Typen des Reviers als Aufpasser zur Seite gestellt, der sich zu allem Überfluss als neuer Mann an Lisas Seite herausstellt. Das ungleiche Duo muss seine Rivalität hintanstellen, denn ein Maulwurf scheint in den eigenen Reihen zu sein. Gemeinsam müssen Brisgau und Kringge versuchen, miteinander statt gegeneinander zu arbeiten, und zusätzlich die Frage klären: Wer hat Mick vor 25 Jahren ins Koma befördert? Erzählt mit viel Humor, rasanter Action und jeder Menge Herz von Peter Thorwarth – natürlich mit Henning Baum und Maximilian Grill!

Filmstart: 7.November
Trailer: https://youtu.be/AutNuTC92NQ
Termin: Sonntag, 3.11. um 15:45 Uhr! Zeitplan: 15:45 Filmbeginn; zirka 17:40 Fragen und Antworten mit den Kinobesuchern im Kinosaal; zirka 18:00 Uhr Autogramme im Kinofoyer




Der letzte Bulle im "Einsatz für die Liebe". Foto: Warner Bros


zur Startseite

Lesen Sie auf regionalSport.de: