Tag des offenen Denkmals unter dem Motto „Macht und Pracht“

von Eva Sorembik


Der Kaiserdom in Königslutter ist eines der offenen Denkmäler. Foto: Eva Sorembik
Der Kaiserdom in Königslutter ist eines der offenen Denkmäler. Foto: Eva Sorembik Foto: Eva Sorembik

Landkreis Helmstedt. Zum bundesweiten Tag des offenen Denkmals unter dem Motto „Macht und Pracht“ am morgigen Sonntag, 10. September, können Interessierte denkmalgeschützte Bauten besichtigen. Das Programm umfasst im Landkreis Helmstedt insgesamt 13 Objekte.


Neben den Städten Königslutter und Helmstedt sind in diesem Jahr auch die Gemeinden Lehre und Beierstedt mit interessanten Objekten dabei.

Holländerwindmühle Wendhausen


So zum Beispiel dieHolländerwindmühle Wendhausen. Die vermutlich einzige fünfflügelige Holländerwindmühle Deutschlands wurde 1837 erbaut. Sie besitzt voll funktionsfähige, drehende Flügel und wurde 2014/15 saniert. Aktuell wird im Inneren die Mühlentechnik restauriert.Am morgigen Sonntag haben die Besucher die Möglichkeit, die Mühle zwischen 10 und 17 Uhr zu besichtigen. Auf Anfrage gibt es auch Führungendurch den Vorstand des Mühlenfördervereins Wendhausen.

Vasel'sche Villa


In Beierstedt lädt dieVasel'sche Villa von 12 bis 16 Uhr ein einen Blick hinter die Mauern der Vierseithofanlage mit einem im Stil der Frührenaissance errichtetem Wohnhaus zu wagen. Die Anlage wurdedurch den Landwirt, Kunstsammler und autodidaktischen Volks- und Völkerkundler August Vasel (1845 bis 1910) umgebaut und befindet sich heute im Privatbesitz Der Originalzustand der Innenräume aus der Erbauungszeit von 1885 ist heute noch teilweise komplett erhalten. Einige textile Raumdekorationen wurden 2014 originalgetreu erneuert.

"Pracht und Macht" in Helmstedt


Ebenso wie dieVasel'sche Villa repräsentiert auch der ehemalige Festsaal des Hotels Petzold in Helmstedt eindrucksvoll das diesjährige Motto "Macht und Pracht".Der seit Jahrzehnten nicht zugängliche ehemalige Festsaal des Hotels wird am morgigen Sonntag von 14 bis 17 Uhr erstmals wieder interessierten Besuchern zugänglich gemacht. Nach diversen Umnutzungen als Kino, Sportstätte und andereswird künftigeine neue Nutzung und Erhalt der historischen Substanz angestrebt. Insgesamt ladenin der Stadt Helmstedt zehn Denkmäler ein, einen Blick hinter die oft verschlossenen Türen zu werfen. Neben dem Juleum sowie Klostern und Kirchen sehenmit dem Haus Papenberg und den beiden Campus-Projekten auch drei Sanierungsprojekte auf dem Programm, bei denen sich die Besucher einen Eindruck verschaffen kann wie alte Mauern zum modernen Leben genutzt werden können.

Kaiserdom Königslutter


Ein Zeichen von "Macht und Pracht ist auch der Kaiserdom Königslutter. Der bis 201o komplett restaurierte Dom ist am morgigen Sonntag von9 bis 18 Uhr geöffnet. Um14, 15 und 16 Uhr bietetDr. Norbert Funke von der Stiftung Braunschweiger Kulturbesitz Kurzführungen an.

Das komplette Programm mit allen teilnehmenden Denkmälern und den Adressen der Objekte ist im Internet unter dem Linkwww.tag-des-offenen-denkmals.deeinzusehen.


mehr News aus Helmstedt