Landkreis veröffentlicht Programm zum Frauentag am 8. März

Es gehe um nichts weniger als Gerechtigkeit.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: Pixabay

Helmstedt. 2023 lautet das Thema der Vereinten Nationen zum Internationalen Frauentag „Each for Equal". Ins Deutsche übersetzt bedeutet das "Jede/r für Gleichberechtigung". „Denn am Internationalen Frauentag geht es um nichts weniger als Gerechtigkeit! Und zwar um Geschlechtergerechtigkeit, die noch immer nicht erreicht ist“, so die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Helmstedt Sonja Klein.



Die Gleichberechtigung der Geschlechter ist ein universelles Menschenrecht. Trotzdem würden weltweit Millionen von Frauen beim Zugang zu Bildung, Gesundheitsversorgung und in ihrem alltäglichen Leben diskriminiert werden. Das bestätigten leider auch die jüngsten Beispiele und Entwicklungen in Ländern wie dem Iran und Afghanistan. Dies erklärte die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises in einer Pressemitteilung.

Weltweit ein Problem


Frauen seien immer noch viel zu häufig Opfer von Menschenhandel sowie körperlicher oder sexueller Gewalt. Gewalt gegen Frauen und Mädchen sei heute eine der meist verbreiteten Menschenrechtsverletzungen in der Welt und fände in allen Ländern der Welt statt. Dennoch gebe es in 49 Ländern nicht einmal Gesetze, die diese Form der Gewalt unter Strafe stellen und verfolgen würden.

Immer noch würden in einer Reihe von Ländern viele Frauen wegen schlechter Gesundheitsversorgung bei oder nach der Geburt eines Kindes sterben. Frauen seien öfter als Männer von Armut betroffen. Laut UN Women besäßen nur ein Prozent der Frauen Land. Der Anteil der Frauen in Niedriglohnsektoren sei deutlich höher als der der Männer.

Gleichberechtigung gefordert


Das Fazit: Frauen müssten gleiche Chancen erhalten. Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft würden dafür große Verantwortung tragen. Hier müsse Gleichstellungspolitik wirklich neu, modern und fortschrittlich gedacht werden und die Perspektiven und Bedürfnisse von Frauen bei allen Entscheidungen einbezogen werden – für alle Lebensbereiche und in allen Ressorts und Branchen.

Der Frauentag


Geschlechtergerechtigkeit endlich systematisch umzusetzen, dafür steht der Internationale Frauentag. Seit 1911 gibt es den "Internationalen Tag der Frauen", an dem weltweit auf Frauenrechte und Gleichstellung der Geschlechter aufmerksam gemacht wird. In Deutschland konnten im Jahr 1919 Frauen das erste Mal in der Geschichte wählen und gewählt werden. Der Weltfrauentag wird am 8. März gefeiert und für Aktionen genutzt, die auf die Lage von Frauen aufmerksam machen. "Denn es gibt noch immer viel zu tun! Weltweit!", so die Gleichstellungsbeauftragte.

Der Arbeitskreis für den Weltfrauentag im Landkreis Helmstedt möchte das Potenzial von Frauen in den Fokus rücken und damit auch die Chance nutzen, Gleichstellung und Geschlechtergerechtigkeit voranzutreiben. In zahlreichen Workshops, Aktionen und Veranstaltungen werden Interessierte herzlich eingeladen, gemeinsam die aktuellen Herausforderungen zum Thema Gleichberechtigung zu diskutieren sowie sich zu
vernetzen und gegenseitig zu stärken.

Das komplette Veranstaltungsprogramm zum Internationalen Frauentag mit ausführlichen Details ist online zu finden unter www.landkreis-helmstedt.de/Gleichstellungsbeauftragte. Telefonische Auskünfte erhalten Interessierte beim Gleichstellungsreferat des Landkreises Helmstedt unter 05351/121-1212.


mehr News aus Helmstedt