whatshotTopStory

Helmstedts zweiter Corona-Toter ist doch keiner

Der Zusammenhang der Erkrankung mit dem jetzigen Ableben sei laut Landkreis nicht eindeutig genug. Das Land habe sich dieser Sichtweise angeschlossen.

von Alexander Dontscheff


(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: Marvin König

Artikel teilen per:

13.08.2020

Landkreis Helmstedt. Am gestrigen Dienstag hatte das Land Niedersachsen für den Landkreis Helmstedt einen zweiten Corona-Toten vermeldet. Dies wurde mittlerweile zurückgenommen.



Es handele sich hier um einen Fall mit Vorerkrankung, der im März positiv auf Corona getestet wurde und anschließend nach zwei negativen Tests als genesen galt, erklärt der Landkreis Helmstedt auf Nachfrage. Es sei nun aus medizinischer Sicht zunächst fraglich gewesen, ob der nun Verstorbene allein an der Vorerkrankung verstorben sei oder maßgeblich auch an den Corona-Spätfolgen, so dass er nun in der Statistik als Corona-Toter zu zählen sei. Der Landkreis Helmstedt gehe von einer nicht hinreichenden Kausalität zwischen der damaligen Corona-Infektion und der Todesursache aus. "Nach inzwischen erfolgter Abstimmung hat sich das Landesgesundheitsamt dieser Auffassung angeschlossen und die Zahl der Todesopfer korrigiert. Es bleibt bei einem Corona-Toten im Landkreis Helmstedt", so die Pressestelle des Landkreises.


zur Startseite