whatshotTopStory

Herbstaufschwung bringt weiter sinkende Arbeitslosenzahlen


Symbolfoto: Bundesagentur für Arbeit
Symbolfoto: Bundesagentur für Arbeit Foto: Bundesagentur für Arbeit

Artikel teilen per:

04.10.2017

Goslar. Die Arbeitslosigkeit hat sich im September um 618 auf 21.111 verringert. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 806 Arbeitslose weniger. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im September 6,6 Prozent; vor einem Jahr hatte sie sich auf 6,9 Prozent belaufen. Dies gab die Bundesagentur für Arbeit bekannt.



„Es handelt sich dabei um eine übliche, jahreszeitliche Entwicklung“, skizziert Oliver Bossow, Vize-Chef der Agentur für Arbeit. Nahezu alle Personengruppen hätten im September vom Rückgang profitieren können: die Jüngeren wie die Älteren, die Männer wie die Frauen. Lediglich bei den ausländischen Arbeitslosen ist ein leichter Anstieg um fünf Personen gegenüber dem Vormonat und 310 im Vorjahresvergleich zu melden.

Bossow meint weiter: „Im September wird allgemein von einem Herbstaufschwung gesprochen. Die derzeitige Entwicklung war für die Jahreszeit typisch, denn mit dem Ende des Sommers starteten viele junge Menschen ins Berufsleben und Einstellungen wurden realisiert. Außerdem ist die Arbeitskräftenachfrage im Agenturbezirk weiter ungebrochen und erreichte mit 4.609 Stellenangeboten einen neuen Höchststand“.

„Die Zeichen am Arbeitsmarkt stehen weiter auf grün“, betont der Vize-Agenturchef. „Die Arbeitslosigkeit ist weiter rückläufig, die Beschäftigung ist weiter gestiegen und der Bestand an gemeldeten Stellen befindet sich auf einem Rekordhoch“.


zur Startseite