whatshotTopStory

Herrenhaus Sickte soll nun doch nicht verkauft werden

von Anke Donner


Das Herrenhaus in Sickte soll nun doch nicht verkauft werden. Foto: Max Förster
Das Herrenhaus in Sickte soll nun doch nicht verkauft werden. Foto: Max Förster Foto: Max Förster

Artikel teilen per:

11.05.2018

Sickte. Im Dezember des vergangenen Jahres wurde bekannt, dass die Gemeinde Sickte das Wahrzeichen des Ortes, das Herrenhaus, verkaufen möchte. Nun aber soll das mehr als 300 Jahre alte Gebäude doch nicht den Besitzer wechseln.



Wie Marco Kelb, Bürgermeister der Gemeinde Sickte, auf Nachfrage von regionalHeute.de erklärte, hat man die Überlegungen verworfen. "Die Planungen zur Veräußerung des Herrenhauses werden von der Gemeinde Sickte nicht weiterverfolgt. Die Veräußerung wäre eine notwendige Folge der von der Gemeinde Sickte gewünschten Ansiedlung der Samtgemeindeverwaltung auf einem zurzeit unbebauten Grundstück in der Ortsmitte gewesen. Der Samtgemeinderat hat diese Überlegungen jedoch in seiner Sitzung am 13. März mehrheitlich abgelehnt. Die Gemeinde Sickte wird nunmehr die Errichtung von Wohngebäuden, gegebenenfalls ergänzt mit Dienstleistungen und Fachhandel, auf der Brachfläche in der Sickter Ortsmitte bauleitplanerisch anstreben", so Kelb.

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/sickter-herrenhaus-koennte-schon-bald-den-besitzer-wechseln/


zur Startseite