Sie sind hier: Region >

"Herwart" sorgte für gesperrte Straßen rund um Braunlage



Goslar

"Herwart" sorgte für gesperrte Straßen rund um Braunlage


Fahrer ignorierten Absperrungen und fuhren in den Gefahrenbereich. Foto: Anke Donner
Fahrer ignorierten Absperrungen und fuhren in den Gefahrenbereich. Foto: Anke Donner Foto: Anke donner

Artikel teilen per:

Braunlage. Das Einsatzgeschehen der Polizei Braunlage am heutigen Sonntag war - wie in ganz Norddeutschland - geprägt durch das Sturmtief "Herwart". Los ging es ab zirka 3.30 Uhr in der Nacht. Ab diesem Zeitpunkt blockierten mehrere umgefallene Bäume die Bundesstraße 4 ab dem Abzweig Oderteich in Richtung Bad Harzburg.



Nach und nach mussten dann in der Folge weitere Straßen gesperrt werden. Im Stadtgebiet Braunlage wurden dabei diverse Verkehrsschilder, vor allem aber Absperrbaken und Zäune vom Winde verweht.

Teilweise waren die Straßen um Braunlage komplett gesperrt. Durch Einsätze der freiwilligen Feuerwehren aus Braunlage, Hohegeiß und St. Andreasberg, konnten zunächst die Bundesstraße 4 zwischen Hohegeiß und Rothesütte und die B 27 in Richtung Elend von den umgestürzten Bäumen befreit und wieder befahrbahr gemacht werden. Es folgte die Bundesstraße 27 in Richtung Bad Lauterberg. Zur Mittagszeit konnten durch den Einsatz der Feuerwehr und Forstarbeiter die Bundesstraße 4 zwischen Braunlage und Bad Harzburg, sowie die Bundesstraße 242 Oderteich in Richtung Sonnenberg für den Verkehr frei gegeben werden. Am längsten musste die Landesstraße 600/601 für den Verkehr gesperrt bleiben. Aber auch hier waren Feuerwehr und Forstamt Bad Lauterberg im Einsatz. Hier waren auch mehrere PKW zwischen den fallenden Bäumen eingeschlossen. Gemeinsam gelang es den eingesetzten Kräften die Fahrzeuginsassen aus dem Gefahrenbereich zu evakuieren. Die Fahrzeuge mussten jedoch zurück bleiben. Zuvor war auf dieser Strecke ein VW Golf aus Ellrich gegen einen umstürzenden Baum gefahren. Die Fahrzeugführerin blieb unverletzt musste aber ebenfalls evakuiert werden. Am Auto entstand vermutlich wirtschaftlicher Totalschaden.


Fahrer ignorieren Absperrungen


Trotz der Einsatzbereitschaft der handelnden Personen ging es einigen Zeitgenossen wieder einmal nicht schnell genug. Sie ignorierten teilweise die durch die Straßenmeisterei Braunlage aufgebauten Absperrungen und fuhren somit in den Gefahrenbereich. Hierdurch brachten sie sich nicht nur selbst in Gefahr, sondern behinderten die Einsatzkräfte bei der Arbeit, da diverse Bäume, welche zwar nicht umgefallen, aber in Schieflage gerieten, gefällt werder mussten.

Die Polizei Braunlage bedankt sich bei allen eingesetzten, vor allem freiwilligen Kräften für die schnelle und umsichtige Räumung unserer Verkehrswege an diesem stürmischen und vor allem verregneten Tag.


zur Startseite