Wolfenbüttel

Hilfen bei Demenz: AOK-Pflegekurs im Schloß Schliestedt


Foto: Winter/AOK

Artikel teilen per:

05.02.2015


Kreis Wolfenbüttel. Für den Umgang mit Demenz-Kranken gibt es keine allgemeinen Regeln oder Patentlösungen. Die häusliche Pflege ist oftmals eine enorme psychische, physische und finanzielle Belastung für die Angehörigen.

Wer Demenz-Kranke betreut, erfährt in einem speziellen Pflegekurs der AOK alles über Krankheitsverläufe, Symptome und die Rolle der Bezugs- und Pflegepersonen. Almut Schaefer, AOK-Pflegefachkraft, stellt auch Entlastungsmöglichkeiten für pflegende Angehörige vor - Hilfen, die es bei der Betreuung und Pflege von Demenzkranken gibt und die entscheidend zur Verbesserung der Lebensqualität für Erkrankte und Pflegende beitragen.

Der AOK-Pflegekurs findet in der Seniorenbetreuung Schloß Schliestedt, Schloßstraße 1, in Schöppenstedt statt, beginnt am 2. und läuft bis zum 30. März, jeweils montags in der Zeit von 10 bis 12 Uhr.

Einrichtungsleiterin Sabine Resch-Hoppstock freut sich über dieses Angebot: "Wir sind mehr als ein Alten- und Pflegeheim. Neben den Aufgaben einer Einrichtung für Seniorenbetreuung steht unser Haus auch für die Bürger der Region zur Verfügung. Wer beispielsweise montags nach dem Kurs Zeit und Lust hat, kann gern an unserem Mittagstisch teilnehmen, den Austausch noch ein wenig mehr vertiefen und sogar ein Mittagessen für die Angehörigen mit nach Hause nehmen.“

Gibt es für die Zeit des Kurses Probleme, die dementen Angehörigen zu betreuuen? Bärbel Dietrich, Pflegedienstleiterin im Schloß Schließstedt, steht als Ansprechpartnerin beratend unter der Nummer (05332) 97 920 zur Verfügung.

Anmeldungen für den Kurs nimmt Almut Schaefer bis zum 25. Februar unter der Telefonnummer (05331) 85 45 383 entgegen. Die Teilnahme ist kostenfrei.


zur Startseite