whatshotTopStory

Hinter Brüdern Ri. Gördelinger bis Ende August dicht - Busse werden umgeleitet

von André Ehlers



Artikel teilen per:

20.03.2014


Braunschweig. Ab Montag, 31. März, bis voraussichtlich 31. August werden die Straße Hintern Brüdern und der Übergang zur Gördelinger Straße saniert und für den gesamten Verkehr gesperrt. Die Einfahrt von der Lange Straße in die Gördelinger Straße bleibt frei.

Für Autofahrer, die vom Hagenmarkt kommen und das Ziel Karstadt-Parkhaus oder Parkplatz „Zeughof“ haben, wird diese Regelung dennoch eine Herausforderung.  Das direkte Wenden an der Kreuzung Radeklint ist verboten. Bleibt nur der Umweg über Güldenstraße und Bäckerklint. Trotzdem befürchtet Verkehrs-AG-Sprecher Christopher Graffam, dass „die Leute am Radeklint den Bussen und Bahnen vor die Nase fahren werden.“

Sein Unternehmen trifft die Sperrung besonders hart: Die Buslinien 411, 416, 450, 480, 560, 413, 418, 422 und 443 müssen umgeleitet werden und können den Altstadtmarkt in Richtung Güldenstraße und Radeklint nicht bedienen.

Haltestellen Hinter Brüdern und Altstadtmarkt entfallen


[image=4501 alignleft]Die Buslinien 411, 416, 450, 480 und 560 fahren in Richtung stadtauswärts ab der Haltestelle "Packhof" eine Umleitung über Meinhardshof und Lange Straße zur Haltestelle "Radeklint" und weiter auf ihrem normalen Linienweg. Die Haltestellen "Hintern Brüdern",  "Altstadtmarkt" und "Güldenstraße" können nicht bedient werden. Ab der Haltestelle Packhof ändern sich die Fahrzeiten.

Die Buslinien 413, 418, 422 und 443 fahren in Richtung stadtauswärts ab der Haltestelle "Packhof" eine Umleitung über Meinhardshof und Lange Straße, bedienen die Ersatzhaltestelle "Radeklint" sowie die reguläre Haltestelle "Güldenstraße" und weiter auf dem normalen Linienweg. Die Haltestellen "Hintern Brüdern",  "Altstadtmarkt" können nicht bedient werden. Ab der Haltestelle Packhof ändern sich die Fahrzeiten.

Besonders ärgerlich dürfte es für die Besucher des Wochenmarktes auf dem Altstadtmarkt werden. Nach dem Einkauf droht jetzt ein längerer Fußmarsch zur nächsten Haltestelle.

Die geänderten Fahrzeiten und Linienwege sind in die elektronische Fahrplanauskunft EFA eingepflegt. Fahrgäste werden gebeten auf die Hinweise an den Haltestellen zu achten. Alle Fahrzeiten und Änderungen immer aktuell unter www.verkehrs-ag.de oder Telefon (0531) 383 2050 zum Ortstarif.


zur Startseite