Fragen zum Coronavirus? Jetzt HIER an die Expertin stellen!

Sie sind hier: Region >

Ho, ho, ho: Der Wolfenbüttel-Comic als Hörbuch



Wolfenbüttel

Ho, ho, ho: Der Wolfenbüttel-Comic als Hörbuch


Den von Tobias Wagner gezeichneten Wolfenbüttel-Comic gibt es ab sofort auch als kostenloses Hörbuch. Quelle: Stadt Wolfenbüttel
Den von Tobias Wagner gezeichneten Wolfenbüttel-Comic gibt es ab sofort auch als kostenloses Hörbuch. Quelle: Stadt Wolfenbüttel Foto: Stadt Wolfenbüttel

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. Im Wolfenbütteler Jubiläumsjahr hat der Nikolaus eine ganz besondere Überraschung im Sack. Den von Tobias Wagner gezeichneten Wolfenbüttel-Comic gibt es ab sofort auch als kostenloses Hörbuch auf der Internetseite der Stadt. Das geht aus einer Pressemitteilung der Stadt Wolfenbüttel hervor.



Das Studio Regenbogen aus Wiedelah produzierte in den vergangenen Monaten gemeinsam mit der Stadt das Hörbuch nach der bebilderten Stadtgeschichte Wolfenbüttel von Tobias Wagner. Ausführender Produzent war dabei der aus Wolfenbüttel stammende Andreas Blum. Als Sprecher konnten Jessica Wahls (Moderatorin MDR und Sängerin der No Angels), Martin Bolik alias Mr. Crocodile, Helmut Krauss (Sprecher und Schauspieler), Christopher Breust, Stefan Lindstedt (Stadionsprecher Braunschweig), Patrizia, Rafael Steinert, Jan Kähnert, Anna, Magnus Seekircher, Louis Bolik, Erik Bolik und als Special Guest Heinz Hoenig gewonnen werden.

Martin Bolik (bekannt durch diverse erfolgreiche Hörspielproduktionen wie „Der Zauberkoch und die Schatten der Traumlosen“ und Produktionen bei Radio Okerwelle 104,6) und Sheila Kollberg sowie Louis Bolik sorgten für die passende Atmosphäre und den perfekten Schnitt.

"Unterhaltsam, kurzweilig und lustig"


In diesem Hörbuch sind wie im Comic selbst Auszüge aus Wolfenbüttels Stadtgeschichte verpackt. Unterhaltsam, kurzweilig und lustig. "Gehen Sie auf eine Reise und erleben Sie die Entstehung der Residenz der Herzöge, den Bau einer gewaltigen Kirche auf Holzpfosten, die Anfänge der Herzog August Bibliothek, das erste stehende Theater Deutschlands, Lessings Arbeit und noch vieles mehr. Sie bekommen Antworten auf viele Fragen: Warum wurde von oberster Stelle eine Holzpuppe beerdigt und Geistergerüchte in die Welt gesetzt? Warum schimpfte Martin Luther über den "wilden Heinz von Wolfenbüttel"? Wieso wurde Wolfenbüttel zweimal mit Absicht überflutet - einmal sogar vom eigenen Herzog? Wieso fehlte plötzlich der Turm des Schlosses? Was machten Pferde in der Bibliothek? Was trieb Casanova in Wolfenbüttel wirklich? Wieso paddelte Bud Spencer durch das Stadtbad? Wie sieht Wolfenbüttel in der Zukunft aus? Gehen Sie auf eine Zeitreise der anderen Art auf www.wolfenbuettel.de/comic", lädt die Mitteilung ein.


zur Startseite