Sie sind hier: Region >

Hochwasser: Feuerwehrleute retten Menschenleben



Goslar

Hochwasser: Feuerwehrleute retten Menschenleben


Ein Mann drohte in seinem Auto zu ertrinken. Die Feuerwehrleute Tobias Siol und Christofer Benstein retteten sein Leben. Foto: Feuerwehr Goslar
Ein Mann drohte in seinem Auto zu ertrinken. Die Feuerwehrleute Tobias Siol und Christofer Benstein retteten sein Leben. Foto: Feuerwehr Goslar

Artikel teilen per:

Goslar. Am 26. Juli war ein Goslarer mit seinem Auto in der Bahnunterführung Köppelsbleek vom Wasser eingeschlossen. Das Fahrzeug war nicht mehr steuerbar. Der Mann drohte zu ertrinken. Die Einsatzkräfte Tobias Siol und Christofer Benstein gehörten zur Fahrzeugbesatzung, die zu Hilfe eilte. Sie retteten ihn aus seinem Fahrzeug.



Nicht ganz 24 Stunden später dann der – nicht alltägliche- Dank für die Rettung. Der Mann erschien auf der Feuerwache und bedankte sich bei den beiden jungen Einsatzkräften für seine Rettung. Mit Tränen im Gesicht sprach er von einem neuen Geburtstag.

In Lebensgefahr schwebten auch zwei Jugendliche. Während die Abzucht als wildes fließendes Gewässer bereits erste Schäden am Gehweg nahe der Trollmönchbrücke hinterließ, begaben sich am Mittwochabend des 26. Juli die beiden Jugendlichen in Gefahr. Die reißenden Wassermassen umfassten die Beine der Freunde. Passanten informierten die Feuerwehr und bewiesen Courage. Einer der Jugendlichen konnte an der Trollmönchbrücke gleich aus dem Wasser gerettet werden. Der Zweite wurde Flußabwärts aus den Fluten gezogen.

Nur durch mutige couragierte Hilfe der im Bereich des Moritz-von-Sachsen-Platzes anwesenden Passanten war die Rettung der Jugendlichen erfolgreich.


zur Startseite