Sie sind hier: Region >

Hochwasserschutz in Seesen: Oesterhelweg will Druck machen



Goslar

Hochwasserschutz in Seesen: Oesterhelweg will Druck machen


Für den Hochwasserschutz in Seesen setzt sich eine Bürgerinitiative ein Symbolfoto: Anke Donner
Für den Hochwasserschutz in Seesen setzt sich eine Bürgerinitiative ein Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel/Hannover. Der Hochwasserschutz Seesen ist am heutigen Mittwoch Thema im Umweltausschuss des Landtages. Landtagsabgeordneter Frank Oesterhelweg fordert, dass die Bürgerinitiative Hochwasserschutz aus Seesen Beachtung in der Debatte findet. Das gab das Büro von Oesterhelweg bekannt.



"Mit der heutigen Empfehlung des Umweltausschusses an die Landesregierung, die Forderungen der Bürgerinitiative Hochwasserschutz aus Seesen zu berücksichtigen, kommen wir der konkreten Umsetzung der Maßnahmen in Bornhausen, an der Nette und an der Schildau deutlich näher", so Landtagsabgeordneter Frank Oesterhelweg.

Nun müssten noch die Haushälter ihr Votum abgeben, bevor der Landtag, wohl noch im Dezember, entsprechend beschließt. "Die nachhaltige Arbeit der Bürgerinitiative mit Magnus Hirschfeld an der Spitze und der Stadt Seesen mit Bürgermeister Erik Homann zeigt nun Wirkung, wir werden in Hannover weiter Druck machen", so Frank Oesterhelweg, der sich mehrfach vor Ort und in Hannover mit dem Thema befasst habe.


zur Startseite