Sie sind hier: Region >

Höhere Parkgebühren: Auch Bauausschuss stimmt zu



Braunschweig

Höhere Parkgebühren: Auch Bauausschuss stimmt zu

von Robert Braumann


Die Verwaltung sieht vor zum 1. Juli die Parkgebühren für städtische Tiefgaragen und Parkflächen um 20 Prozent anzuheben. Symbolfoto: Archiv Foto: jan Borner

Artikel teilen per:




Braunschweig. Die Verwaltung sieht vor zum 1. Juli die Parkgebühren für städtische Tiefgaragen und Parkflächen um 20 Prozent anzuheben. Am Dienstag stimmten die Mitglieder des Bauausschusses für die Empfehlung der Verwaltung. Endgültig entscheidet der Rat der Stadt am 21.06.2016. Da die Entscheidung einstimmig fiel, ist die Zustimmung wohl sicher. Der Arbeitsausschuss Innenstadt Braunschweig e.V. (AAI) hält eine Anpassung der Gebühren für gerechtfertigt und deren Höhe für verträglich.

„Die Energie- und Personalkosten sind gestiegen. Es war also abzusehen, dass die Parkgebühren angepasst werden müssen“, sagt Olaf Jaeschke, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Arbeitsausschuss Innenstadt Braunschweig e. V. Nach ihrer Einführung 1997 im Zuge des Parkraumbewirtschaftungskonzepts seien die Parkgebühren in Braunschweig seit 19 Jahren nicht erhöht worden. „Die langjährige Preisstabilität der Gebührenordnung ist ein Beleg für eine umsichtige Politik und zeigt, welche Bedeutung die Stadtverwaltung einer besucherstarken Innenstadt beimisst“, so Jaeschke weiter. Die Anhebung sei akzeptabel. Stadtbaurat Heinz-Georg Leuer, sagte im Bauausschuss, "Ich denke die Gebührenanpassung ist moderat und die Anpassung an die aktuellen Umstände absolut zu empfehlen. Lange wurde in diesem Bereich nichts getan, nun gleichen wir die Preise an."


zur Startseite