Sie sind hier: Region >

Hoffmannhaus: Sanierung soll bis Frühjahr 2018 fertig sein



Wolfsburg

Hoffmannhaus: Sanierung soll bis Frühjahr 2018 fertig sein


Hilfskonstruktion zur Entlastung der Hauptstützen auf der neuen Bodenplatte. Fotos: Stadt Wolfsburg
Hilfskonstruktion zur Entlastung der Hauptstützen auf der neuen Bodenplatte. Fotos: Stadt Wolfsburg Foto: Stadt Wolfsburg

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Die Arbeiten am Hoffmannhaus in Fallersleben laufen weiter. Nach heutigen Erkenntnissen wird die Sanierung des Saalgebäudes im März 2018 abgeschlossen sein.



Im Sommer 2016 wurde noch davon ausgegangen, Ende 2017 das sanierte Saalgebäude zu übergeben. Die Höhe der zusätzlichen Kosten für die Sanierung des Saales wird derzeit erarbeitet. Bisher liegen die Kosten bei rund 2,5 Millionen Euro. Über den aktuellen Stand informierte jetzt der Leiter des Geschäftsbereiches Hochbau der Stadt, Dr. Christian Brinsa, die Mitglieder des Ortsrates Fallersleben-Sülfeld in einem eigens anberaumten Termin.

Sanierungsabläufe wurden überarbeitet


Dabei schilderten die Verantwortlichen, dass der Umfang der Schädigungen durch Hausschwamm und Braunfäule vollständig untersucht ist. Die zusätzlichen Arbeiten dazu sind geplant, berechnet und freigegeben. Um die Tragfähigkeit des Gebäudes nicht zu gefährden, erfolgte die Freilegung der tragenden Bauteile schrittweise zusammen mit entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen wie Abstützungen und Lastenverteilung. Weiter wurde mitgeteilt, dass die Sanierungsabläufe aufgrund der Schadensgröße überarbeitet wurden. Die wesentlichen Aufträge seien erteilt. Die Außenwand auf der Hofseite musste komplett ausgebaut werden. Das neue Fachwerkholz sei bestellt.


<a href= Köpfe der Deckenbalken an der Westseite nach Rückbau der Mauerkrone von oben.">
Köpfe der Deckenbalken an der Westseite nach Rückbau der Mauerkrone von oben. Foto:



Der Saalbereich ist entkernt und steht auf einer Hilfskonstruktion. Durch Entfernung der Dachziegel und Einbau des Witterungsschutzes ist das Gebäude entlastet und geschützt. Die Hauptstützen sind entfernt und erhalten ein neues Fundament. Im Saal wurde inzwischen eine Stahlbetonbodenplatte eingebaut, die aus statischen, technologischen und bauphysikalischen Gründen notwendig geworden ist. Die neue Bühnenrückwand hat ein neues Fundament und eine neue Tragkonstruktion erhalten und wird jetzt ausgemauert. Vorher wurde die alte Rückwand zurückgebaut. In den Seitengängen des Saales werden derzeit alle Deckenbalken erneuert. Geplant ist es, das Hotelgebäude anschließend in 2018/2019 anzufassen. Der genaue Zeitablauf wird mit dem Pächter abgestimmt.

<a href= Köpfe der Deckenbalken an der Westseite nach Rückbau der Mauerkrone von unten.">
Köpfe der Deckenbalken an der Westseite nach Rückbau der Mauerkrone von unten. Foto:


zur Startseite