Sie sind hier: Region >

Wolfenbüttel: Holger Bormann soll neuer Vorsitzender der MIT werden



Wolfenbüttel

Holger Bormann soll neuer Vorsitzender der MIT Niedersachsen werden

Seit 2009 führt Bormann den MIT-Kreisverband Wolfenbüttel.

MIT Chef Werner Lübbe (links) freut sich mit seinem designierten Nachfolger Holger Bormann (rechts) das der Generationenwechsel der MIT in Niedersachsen erfolgreich „eingeläutet wurde“.
MIT Chef Werner Lübbe (links) freut sich mit seinem designierten Nachfolger Holger Bormann (rechts) das der Generationenwechsel der MIT in Niedersachsen erfolgreich „eingeläutet wurde“. Foto: MIT

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. Die Mittelstandsunion Niedersachsen (MIT) bekommt einen neuen Vorsitzenden. Werner Lübbe, Hallenbau-Unternehmer aus Vechta, tritt nach zwölf Jahren nicht wieder an. Nachfolger soll der Unternehmer Holger Bormann aus Wolfenbüttel werden. Diese Wahlempfehlung beschloss der Landesvorstand. Gewählt wird beim Landesmittelstandstag am Samstag, 17. Juli 2021 in Wolfenbüttel. Der 40-jährige Bormann bringt nach Meinung seiner Vorstandskollegen die besten Voraussetzungen für dieses wichtige Amt mit. Schließlich führt er seit 2009 erfolgreich den äußerst aktiven MIT-Kreisverband Wolfenbüttel. Er gehört seit 2019 dem Landesvorstand an und ist stellvertretender Vorsitzender. die MIT in einer Pressemitteilung mit.



„Nach zwölf Jahren an der Spitze der zweitgrößten Mittelstandsunion Deutschlands möchte ich diesen tollen und engagierten Verband in jüngere Hände geben. Es waren schöne und erfolgreiche Jahre mit eindrucksvollen Erlebnissen“, sagte Lübbe bei der Vorstandssitzung am 5. Mai. Seit mehr als 25 Jahren führe Lübbe den Kreisverband Vechta, der mit knapp 900 Mitgliedern der größte im Bundesgebiet sei. Der 65-jährige Mittelständler habe Holger Bormann vorgeschlagen. „Er kann mit seiner Dynamik und seinem Elan die MIT in ein neues Jahrzehnt mit neuen Herausforderungen führen und weiterentwickeln, da bin ich mir ganz sicher.“

Der geschäftsführende Gesellschafter eines Autohauses freue sich über diesen Vertrauensbeweis: „Wir haben engagierte Frauen und Männer, die für den neuen Vorstand kandidieren und sich für den Mittelstand in Niedersachsen einsetzen. Mit einem erfolgreichen und motivierten Team will ich gern derjenige sein, der für die MIT die Verantwortung als neuer Chef übernimmt. Wir brauchen nach Corona endlich wieder Perspektiven für den Mittelstand in Niedersachsen“.

Die MIT sei mit mehr als 25.000 Mitgliedern der stärkste und einflussreichste parteipolitische Wirtschaftsverband in Deutschland. Sie setze sich für die Soziale Marktwirtschaft und für mehr Unternehmergeist in der Politik ein.


zur Startseite