Sie sind hier: Region >

Horror am Nachmittag: Peiner wird von Einbrecher angegriffen



Peine

Horror am Nachmittag: Peiner wird von Einbrecher angegriffen

Trotz allem gelang es dem Hausherren, den aggressiven Einbrecher bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten.

(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: pixabay

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Peine. Ein 21-Jähriger ist am gestrigen Mittwoch in ein Haus in der Arnimstraße in Peine eingebrochen und wurde daraufhin beim durchsuchen der Schränke vom Bewohner des Hauses erwischt. Der Einbrecher flüchtete nicht, sondern ging auf den Mann los. Nach einem Kampf gelang es dem Peiner laut einem Polizeibericht, den Täter bis zum Eintreffen der Ordnungshüter festzuhalten.



Der 21-jährige Tatverdächtige ohne festen Wohnsitz wird beschuldigt, mittels einer Betonplatte die Terrassentür eines Einfamilienhauses eingeworfen zu haben. Während der Tat befand sich das Bewohnerehepaar im Obergeschoss des Hauses. Beim Durchsuchen der Schränke erschien Hausherr beim Tatverdächtigen. Der Täter sei nunmehr unvermittelt auf den Geschädigten losgegangen und habe diesen
angegriffen.

Der Geschädigte konnte sich unter Zuhilfenahme einer Flasche wehren, woraufhin der Täter in den Garten des Hauses flüchtete. Hierbei wurde der Täter verletzt. Der Geschädigte konnte bis zum Eintreffen der Polizei den Tatverdächtigen festhalten. Bei der Durchsuchung des Mannes wurde ein Messer aufgefunden und sichergestellt. Die Polizei führte den Mann der Dienststelle zu. Weitere Ermittlungen zu dem Täter, Vernehmungen sowie das Auswerten von Spuren dauern derzeit an.


zum Newsfeed