Fragen zum Coronavirus? Jetzt HIER an die Expertin stellen!

Sie sind hier: Region >

„Ideenschmiede“: Eigenes Klimaprojekt entwickeln



Braunschweig

„Ideenschmiede“: Eigenes Klimaprojekt entwickeln


Symbolfoto: Pixabay
Symbolfoto: Pixabay Foto: Pixabay

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. In einem Workshop „Ideenschmiede“ am Samstag, 29. September, im Haus der Kulturen, Am Nordbahnhof 1A, ein eigenes Nachbarschaftsprojekt zum „Klimawandel“ zu entwickeln, dazu lädt die „mehr-weniger“-Kampagne der Stadt Braunschweig Anwohnerinnen und Anwohner aus Volkmarode, Gliesmarode und Querum ein.



Wie die Stadt mitteilt, haben sie unter Anleitung von erfahrenen Moderatoren, die Möglichkeit gemeinsam Ideen zu entwickeln, um sie später direkt in ihrem Wohnumfeld umzusetzen. Am Ende des Tages wird nämlich eine Idee ausgewählt, deren Umsetzung mit 1.000 Euro gefördert wird. Anmeldungen bis zum Freitag, 28. September, per Mail an mehrweniger@braunschweig.de oder unter der Telefonnummer 470-6328.

Der Workshop orientiert sich am sogenannten „Design Thinking“, hier stehen die Nutzer mit ihren Bedürfnissen im Vordergrund. Man geht den Fragen nach, wie die Situation in der Nachbarschaft ist, was es bereits gibt und welche Veränderungsmöglichkeiten es gäbe. Daraus kann ein Projekt konkret entwickelt werden. Für ausreichend Verpflegung während des Workshops ist gesorgt.

Die Kooperationspartner der „mehr-weniger“-Kampagne sind der Regionalverband Großraum Braunschweig, die Agentur PROJEKTOR und das Institut in-summa. So komplex die Problematik „Klimawandel“ auch erscheint, Lösungsansätze können auch auf Nachbarschaftsebene geschaffen werden. Denn Klimaschutz ist am wirksamsten, wenn er vor Ort von den Anwohnerinnen und Anwohnern entwickelt und durchgeführt wird


zur Startseite