Sie sind hier: Region >

Illegale Camper und Tunerszene beschäftigen Polizei in Braunlage



Goslar

Illegale Camper und Tunerszene beschäftigen Polizei in Braunlage

Auf verschiedenen Wanderparkplätzen wurden Kontrollen von Wohnmobilen und Autos durchgeführt.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:

Braunlage. Am Samstag und Sonntag wurden im Revierbereich der Polizeistation Braunlage auf verschiedenen Wanderparkplätzen Kontrollen von Wohnmobilen und Autos durchgeführt, in denen unerlaubt übernachtet und campiert worden war. Wie die Polizei in einer Pressemitteilung berichtet, wurden auch in anderen Bereichen Corona-Kontrollen durchgeführt.



Eine Vielzahl von Wohnmobilnutzern wurde am Tage auf das Übernachtungsverbot hingewiesen und befolgte dieses verständnisvoll. Es wurden aber trotzdem sieben Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Übernachtens und Campierens eingeleitet.

An verschiedenen Orten in Braunlage trafen sich zirka 30 bis 40 Personen aus der Tunerszene mit ihren Autos. Die jungen Leute wurden, wenn erforderlich, auf die Corona-Verordnung und ihre Regeln hingewiesen, die dann auch einsichtig befolgt wurden. Auch die Fahrer von zwei Wohnmobilen, die unerlaubt abgelegene Waldwege befuhren, um dort Kaffee zu trinken wurden gebeten dieses zu unterlassen. Das Fehlverhalten wurde gebührenpflichtig verwarnt. "Das Gesamtverhalten der Bürger bezüglich der Corona-Regeln war aber erfreulicherweise sehr diszipliniert", so das Fazit der Polizei.


zur Startseite