whatshotTopStory

Illegale Spendensammler: Polizei spricht Warnung aus

Am gestrigen Montag hatten zwei Männer auf einem Supermarkplatz vorgegeben, Spenden für Gehörgeschädigte zu sammeln.

Die Klemmbrett-Masche. Symbolbild.
Die Klemmbrett-Masche. Symbolbild. Foto: Polizei

Artikel teilen per:

11.08.2020

Schöningen. Die Polizei Schöningen warnt vor betrügerischen Spendensammlern. Am Montagnachmittag, gegen 15:00 Uhr wurden mehrere Kunden eines Supermarktes in der Hötensleber Straße von zwei männlichen Personen auf dem dortigen Parkplatz angesprochen und um Spenden gebeten. Die beiden Spendensammler waren in einem BMW unterwegs und gaben vor, für eine angebliche Gehörgeschädigten-Organisation Geldspenden zu sammeln. Dabei führten sie Klemmbretter mit Listen bei sich, auf denen die Spender ihren Namen und die Geldspende notieren konnten. Aufmerksame und misstrauische Kunden alarmierten die Polizei, welche wenig später am Ort eintraf, jedoch waren da die beiden Spendensammler schon verschwunden. Erste Ermittlungen ergaben, dass mehrere Personen den angeblichen Spendensammlern Geldbeträge gespendet hatten. Bei anschließenden Fahndungsmaßnahmen konnte gegen 16:00 Uhr auf der Straße Braunschweiger Tor in Helmstedt ein BMW mit zwei männlichen und zwei weiblichen Insassen gestoppt werden, auf die die Beschreibung der Zeugen zutraf. Bei sich führen die Personen unter anderem Klemmbretter mit Spendenlisten. Die vier Personen stammten alle aus Südosteuropa und waren wegen diverser Betrugsdelikt polizeilich bereits in Erscheinung getreten. Die vier Personen mussten nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder entlassen werden. Dies berichtet die Polizei.



Die Polizei warnt vor solch unseriösen Spendensammlern. Immer wieder tauchen solche Spendensammler auf und geben vor unter anderem für Sprach- und/oder Gehörlose Spenden zu sammeln. Die Spendenlisten sind dabei oftmals schlecht kopiert, die darauf befindlichen Organisationen existieren nicht, oder führen keine Spendensammlungen durch.

Polizeisprecher Thomas Figge von der Polizeiinspektion Wolfsburg-Helmstedt warnt vor solchen unseriösen Spendensammlern: "Seien sie misstrauisch und spenden sie nur an solche Organisationen, die sie kennen und von denen sie wissen, dass diese auch derzeit Spendensammlungen durchführen. Im Zweifelsfall alarmieren sie die Polizei, auch über 110!"

Die Beamten bitten darum, dass mögliche Spender oder Geschädigte im geschilderten Fall sich bei der Polizei in Schöningen, Rufnummer 05352/95105-0 melden.


zur Startseite