Sie sind hier: Region >

Illegales Straßenrennen: Zwei BMW rasten durch Salzgitter



Salzgitter

Illegales Straßenrennen: Zwei BMW rasten durch Salzgitter


Am frühen Samstagmorgen wurde eine Streife zufällig Zeuge des Rennens. Symbolfoto: Alexander Panknin
Am frühen Samstagmorgen wurde eine Streife zufällig Zeuge des Rennens. Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

Salzgitter. Zufällig wurde eine sich auf Streife befindliche Funkstreifenwagenbesatzung der Polizei in Lebenstedt Augenzeuge eines Autorennens am frühen Samstagmorgen, 1.30 Uhr.



Zwei Autos der Marke BMW lieferten sich von der Kattowitzer Straße / Höhe Swindonstraße, über die Willy-Brandt- und die Konrad-Adenauer-Straße bis zur Berliner Straße ein Rennen über eine Strecke von zirka 1,5 Kilometern Länge.

Dabei fuhren die beteiligten Fahrzeuge eine deutlich zu hohe Geschwindigkeit und vollzogen mehrere Spur- und "Führungs"-Wechsel. Nachdem die Autos in der Berliner Straße stoppten, konnten die Fahrzeugführer kontrolliert werden. Es handelte sich um einen 21-jährigen Salzgitteraner und einen 23-jährigen Mann aus Lengede.


Beide bestritten, sich ein Rennen geliefert zu haben. Gegen beide wurden Verfahren eingeleitet. Nach §315d StGB können Teilnehmer an nicht erlaubten Kraftfahrzeugrennen mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft werden.

Hinweise:


Zeugen der Tat werden gebeten, sich mit der Polizei in Salzgitter in Verbindung zu setzen.


zur Startseite