Sie sind hier: Region >

Im Museum: Hightech von früher bis heute



Braunschweig

Im Museum: Hightech von früher bis heute


Christoph Rohr, Kugellaufuhr, 1600, Herzog Anton Ulrich Museum. Foto: Fotowerkstatt HAUM
Christoph Rohr, Kugellaufuhr, 1600, Herzog Anton Ulrich Museum. Foto: Fotowerkstatt HAUM Foto: Fotowerkstatt HAUM

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. Am Sonntag, den 23. September um 11.30 Uhr können Besucherinnen und Besucher einen näheren Blick auf die technologischen Objekte, die man in der Sammlung des Herzog Anton Ulrich-Museums entdecken kann, werfen Wissenschaft und Technik erlebten in der Frühen Neuzeit eine außerordentliche Entwicklung.



Anwendung fanden die innovativen Techniken dieser Zeit in der Herstellung von Uhren und anderen – teils auch überraschenden – Objekten. Exponate wie die Kugellaufuhr vereinen dabei wissenschaftliche Kenntnisse mit höchster technischer Perfektion. Näher betrachtet werden Kunstwerke aus der Frühen Neuzeit, die den Betrachter, oft auch mit einem spielerischen Augenzwinkern, auch noch heute zum Staunen bringen. Der fürstlichen Begeisterung für Wissenschaft und Technik und ihren vielfältigen Zeugnissen spürt die Führung in der Sammlung des Herzog Anton Ulrich-Museum nach.

Hightech - Uhren und mathematische Instrumente zur Zeit der "Wissenschaftlichen Revolution"


Themenführung
So, 23. September 2018, um 11.30 Uhr
Kosten: 2 Euro Führungsgebühr zzgl. Eintritt
Veranstaltungsort: Herzog Anton Ulrich-Museum, Museumstr. 1, 38100 Braunschweig

Teilnehmerzahl begrenzt. Anmeldung empfohlen unter Tel. 0531 / 1225 2424 (Mo - Fr 10 bis 17 Uhr) oder buchung.haum@3landesmuseen.de. (Sa -So keine Anmeldung möglich)


zur Startseite