Sie sind hier: Region >

Immer mehr Diabetiker in Niedersachsen



Salzgitter

Immer mehr Diabetiker in Niedersachsen


Symbolfoto: pixabay
Symbolfoto: pixabay Foto: pixabay

Artikel teilen per:

Salzgitter. Diabetes mellitus, die Zuckerkrankheit, ist nach Angaben der AOK Niedersachsen eine der häufigsten Erkrankungen in Deutschland. Allein in Reihen ihrer Versicherten verzeichne die Krankenkasse fast 280.000 Betroffene mit einer Diabetes-Erkrankung. Bei den über 60-Jährigen erhalte jeder vierte Versicherte diese Diagnose.



Wie die Krankenkasse in einer Pressemitteilung ausführt, handele es sich bei der Volkskrankheit überwiegend um den sogenannten Altersdiabetes, auch Typ 2 genannt. Frauen seien etwas häufiger betroffen als Männer.

„In Salzgitter zählen wir bei unseren Versicherten rund 3.400 Diabetiker“, berichtet AOK-Regionaldirektor Rainer Rinne. „Wir beobachten über die letzten Jahre einen kontinuierlichen Anstieg der Diagnosen. Zunehmend tritt der Altersdiabetes auch bei Menschen auf, die jünger als 40 Jahre sind. Hier bleibt allerdings unklar, ob die Erkrankung heute besser und schneller identifiziert wird oder die Menschen tatsächlich kränker werden“, erläutert Rinne. Zu den Risikofaktoren für diese Krankheit zählen Übergewicht (Adipositas), zu wenig körperliche Bewegung, Rauchen und eine ungesunde Ernährung. Auch bestimmte Medikamente oder eine familiäre Vorbelastung können die Entwicklung eines Typ 2-Diabetes begünstigen.

Auch wenn sich eine Zuckerkrankheit zu Beginn meist nur mit wenigen Symptomen äußert, sein die Langzeitfolgen gravierend, warnt Rinne. Bei Diabetikern sei beispielsweise das Risiko für einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall deutlich erhöht. „Dabei lässt sich das persönliches Risiko für eine Erkrankung durch ausreichend Bewegung und eine gesunde, möglichst auch zuckerarme Ernährung effektiv senken.“


zur Startseite