Sie sind hier: Region >

Impfzentrum Salzgitter: Erste Impfungen wurden durchgeführt



Salzgitter

Impfzentrum Salzgitter: Erste Impfungen wurden durchgeführt

Die ersten Bürger konnten am heutigen Montag im Impfzentrum Salzgitter geimpft werden. "Ein Glückstag", sagt Oberbürgermeister Frank Klingebiel.

von Anke Donner


Im Impfzentrum Salzgitter begannen am heutigen Montag die Impfungen. Oberbürgermeister Frank Klingebiel und das Impf-Team waren mehr als erfreut, dass es nun endlich losging.
Im Impfzentrum Salzgitter begannen am heutigen Montag die Impfungen. Oberbürgermeister Frank Klingebiel und das Impf-Team waren mehr als erfreut, dass es nun endlich losging. Foto: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

Salzgitter. In Salzgitter sind heute im Impfzentrum die ersten Impfungen durchgeführt worden. Der Start der Impfungen für Menschen über 80 Jahre ist "ein absoluter Glückstag" sagt Oberbürgermeister Frank Klingebiel, der den Impfstart begleitet hat. Etwa 80 Personen können nun pro Tag im Impfzentrum geimpft werden.



"Es so, dass wir den Menschen damit die Hoffnung geben, dass ihr Leben bald ohne Einschränkungen und Kontaktbeschränkunen wieder vollziehen können, indem der Impfschutz da ist. Man merkt das ganz deutlich, weil die Menschen über 80 ganz dankbar sind", so der Oberbürgemeister und schickt auch gleich noch einen Dank an das Impf-Team. "Ein ganz großes Lob an die Feuerwehr und die Eingestellten. Die machen einen tollen Job und ich habe heute von den Impflingen auch nur positive Stimmen gehört, dass sie sich hier gut aufgehoben fühlten", sagt Klingebiel und freut sich darüber, dass die ersten Impfungen gut gelaufen sind.

Etwa 45 Minuten dauert der Aufenthalt im Impfzentrum, sagt Marcus Spiller, Organisatorischer Leiter des Impfzentrums Salzgitter und erklärt das Prozedere. Nach ihrer Ankunft im Impfzentrum müssen sich die Impflinge - nachdem sie ein Termin über das Land vereinbart haben - zunächst einmal ausweisen. Dann erfolgt eine ärztlich untersucht mit Fiebermessung und eine Beratung. Dann wird die Impfung durchgeführt. "Ein kleiner Pieks mit großer Wirkung", so Spiller. Nach der Impfung geht es für etwa 15 bis 30 Minuten in den Ruhebereich. "Nach der Impfung soll der Geimpfte ja noch unter Beobachtung bleiben. Bisher haben wir noch keine Impfreaktionen gehabt. Dann verlässt der Impfling das Impfzentrum und wir sehen ihn hoffentlich in drei Wochen hier wieder", so Spiller.

Für die 82-jährige Barbara war klar, dass sie sich impfen lässt.
Für die 82-jährige Barbara war klar, dass sie sich impfen lässt. Foto: Rudolf Karliczek


Geimpft wird in Salzgitter mit dem BioNTech-Impfstoff, so Spiller. Aktuell können täglich von 8 bis 18 Uhr zwischen 78 und 84 Bürger geimpft werden. "Das werden wir aber in Kürze erhöhen auf das Drei- bis vierfache", erklärt Spiller und beschreibt die Stimmung im Impfzentrum als ausgesprochen gut. "Es ist ein riesen großes Glücksgefühlt", so Spiller.

Glücksgefühle machen sich auch bei den Geimpften breit. Man sei froh, dass die Impfung nun möglich sei, berichten die ersten Impflinge. "Ich hatte überhaupt keine Angst, nur ein bisschen ein mulmiges Gefühl", sagt die 82-jährige Barbara aus Salzgitter Bad und versichert, dass es nicht weh getan hat.

Der 83-jährige Hans-Georg Grasbeinter erzählt, dass für ihn von Anfang an klar, sich impfen zu lassen. "Die Risiken, die wir heute mit dieser Erkrankung haben, möchte ich nicht eingehen. Die Impfung war ein flotter Ablauf, die Impfung habe ich kaum gespürt", sagt er.


zur Startseite