Sie sind hier: Region >

Infektionszahlen steigen weiter: Inzidenz in einer Stadt über 1.000



Infektionszahlen steigen weiter: Inzidenz in einer Stadt über 1.000

Die Inzidenzen in der Region sind weiter auf dem Weg nach oben. In einem Landkreis verdoppelte sie sich innerhalb einer Woche, eine Stadt knackt nun die 1.000er Marke.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: pixabay

Region. Auch am heutigen Sonntag meldet das Robert-Koch-Institut wieder neue Rekordwerte für die 7-Tage-Inzidenzen pro 100.000 Einwohner für die Region zwischen Harz und Heide. Während lediglich der Landkreis Wolfenbüttel einen leichten Zuwachs zu verzeichnen hat, verdoppelt sich die Inzidenz im Landkreis Goslar. In Salzgitter liegt die Kennzahl nun deutlich über 1.000.



Die 7-Tage-Inzidenz in unserer Region setzt ihren Aufwärtstrend auch in dieser Woche fort. Besonders deutlich wird das im Landkreis Goslar: Lag die Inzidenz im Westharz am vergangenen Wochenende noch bei 260,1, liegt sie jetzt mehr als doppelt so hoch. Für den heutigen Sonntag meldet das RKI 619,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage. Ähnlich sieht die Lage in Salzgitter aus. Die Inzidenz der Stahlstadt kommt laut RKI über die 1.000-Marke und liegt nun bei 1.130,6. In der vergangenen Woche lag der Wert noch bei 601,7.

In den anderen beiden kreisfreien Städten des Braunschweiger Landes wächst die Zahl der Infektionen ebenfalls. So kommt Braunschweig am heutigen Samstag auf 686,8 (Vorwoche: 500,1) und Wolfsburg auf 566,1 (495,8). Damit meldet Wolfsburg die exakt gleiche 7-Tage-Inzidenz wie der Landkreis Peine. Auch in Gifhorn kommt die Inzidenz jetzt über 500 und liegt bei 510,1 (365,1). Weiterhin unter 500 bleiben der Landkreis Helmstedt mit 480,8 (319,1) und der Landkreis Wolfenbüttel bei 346 (344,3).


zum Newsfeed