Sie sind hier: Region >

Info-Veranstaltung der Wolfenbütteler PLAN-Aktionsgruppe



Wolfenbüttel

Info-Veranstaltung der Wolfenbütteler PLAN-Aktionsgruppe


Foto: M. N. Sameit
Foto: M. N. Sameit

Artikel teilen per:




Wolfenbüttel. In Bezug auf eine Infoveranstaltung über die Arbeit von der Aktionsgruppe PLAN in Sambia erreichte unsere Redaktion eine Pressemitteilung der PLAN-Aktionsgruppe Wolfenbüttel, die an dieser Stelle unkommentiert und ungekürzt veröffentlicht wird:




Carina Dombrowski und M. N. Sameit als Vertreter der PLAN-Aktionsgruppe Wolfenbüttel freuten sich im bis auf den letzten Platz besetzten Nachbarschaftszentrum "Ulme" zahlreiche Wolfenbütteler Paten und Patinnen begrüßen zu können. Auch einige Interessierte hatten sich zu der Infoveranstaltung eingefunden. Mit großer Freude konnten die Veranstalter Sylke Freiberg, Kontaktperson der AG Celle und Landesvertreterin der niedersächsischen Aktionsgruppen in der Mitgliederversammlung von Plan International Deutschland e.V., als Referentin begrüßen. Sie berichtete sehr anschaulich von ihrer Reise nach Sambia, wo sie ihr Patenkind besuchte und sich die Arbeit von PLAN Vorort anschauen konnte.

Die Lebenserwartung der Menschen in Sambia ist eine der niedrigsten der Welt. Deshalb fördert Plan die Gesundheit von Kindern und Müttern, baut Gesundheitsstationen und verbessert die Hygienesituation, indem Brunnen und Sanitäranlagen errichtet werden. Einer der Schwerpunkte ist der Kampf gegen HIV/Aids. So unterstützen PLAN Behandlungsmethoden, die die HIV-Übertragung von der Mutter aufs Kind verhindern. Kinder und Erwachsene werden über die Krankheit aufgeklärt und Betroffenen wird Hilfe angeboten.


Da es in Sambia an Bildungsstrukturen fehlt hilft PLAN beim Bau von Kindertagesstätten und der kindgerechten Ausstattung von Schulen. Um die Einschulungsrate zu erhöhen und die Abbrecherquote zu verringern werden Eltern über die Bedeutung von Bildung und dem regelmäßigen Schulbesuch ihrer Kinder aufgeklärt. Damit sich Kinder von klein auf gesund entwickeln wird Eltern und Erziehern vermittelt wie sie Kleinkinder spielerisch fördern können.

Ferner werden Gemeinden dabei unterstützt Projekte gegen Kinderarbeit und Kindesmissbrauch voranzutreiben. Zugleich setzt sich das Kinderhilfswerk bei den zuständigen Regierungsstellen dafür ein einen regulativen Rahmen zur Einhaltung von Kinderrechten zu entwickeln und diese umzusetzen. Außerdem werden Jugendgruppen unterstützt, die Kindern die Möglichkeit bieten Diskussionen zu führen und ihre Stimme öffentlich zu machen.

PLAN hilft die Ernährungssituation in den Gemeinden zu verbessern. Familien werden darüber aufgeklärt, wie sie ihre Kinder gesund ernähren. Kleinbauern lernen neue landwirtschaftliche Anbaumethoden kennen, die Erträge von Obst und Gemüse steigern. Damit sich die Einkommen der Gemeindemitglieder langfristig erhöhen werden zudem Spargruppen und Kreditprogramme gefördert mithilfe derer Familien kleine Unternehmen gründen können.

Sylke Freiberg dokumentierte ihre Reise durch zahlreiche sehr bewegende Fotos.

Am Ende der interessanten Veranstaltung beschlossen die Anwesenden sich bald wieder zu treffen um gemeinsame Aktionen in Wolfenbüttel zu organisieren und um einen Austausch der Paten untereinander zu ermöglichen.

Als eine zu planende Aktion wurde der Weltmädchentag genannt mit einer vom Bürgermeister schon vor zwei Jahren zugesagten Unterstützung inklusive der "Pinkisierung" einer Wolfenbütteler Gebäudes.



Interessenten wenden sich bitte an M. N. Sameit Tel. 05331/340303

oder an planagwolfenbuettel@gmx.de



zur Startseite