whatshotTopStory

"Inge-Kükelhan-Weg" - Dauerhaftes Gedenken geplant

von Alexander Dontscheff


Inge Kükelhan war ein gern gesehener Gast auf der politischen und gesellschaftlichen Ebene. Nun soll ein Weg an die 2011 verstorbene Politikerin erinnern. Fotos: Siegfried Nickel
Inge Kükelhan war ein gern gesehener Gast auf der politischen und gesellschaftlichen Ebene. Nun soll ein Weg an die 2011 verstorbene Politikerin erinnern. Fotos: Siegfried Nickel Foto: Siegfried Nickel

Artikel teilen per:

19.11.2017

Braunschweig. Der Verbindungsweg zwischen den Ortsteilen Rühme (Rüsterweg) und Veltenhof (Straße Sandanger) soll den Namen Inge-Kükelhan-Weg erhalten. Darüber entscheidet der Stadtbezirksrat Veltenhof-Rühme in seiner Sitzung am 21. November. Mit der Wegebenennung soll ein dauerhaftes Gedenken an die ehemalige Braunschweiger Bürgermeisterin verbunden sein.


Der Stadtbezirksrat Veltenhof-Rühme hat in seiner Sitzung vom 23. Mai 2017 angeregt, den Verbindungsweg nach der verstorbenen Bezirksbürgermeisterin und Bürgermeisterin der Stadt Braunschweig Inge Kükelhan zu benennen. Der Verbindungsweg ist bisher unbenannt. "Die Verwaltung hat diesen Vorschlag aufgenommen und private Eigentümer von Flächen an dem zu benennenden Weg angehört. Demnach bestehen keine Bedenken, den Weg nach Inge Kükelhan zu benennen", heißt es in der Mitteilung der Verwaltung.

Verbesserte Orientierung


Ein wesentliches Merkmal einer Benennung von Straßen, Wegen und Plätzen sei, dass eine einfache und eindeutige Orientierung (zum Beispiel für den Einsatz von Rettungsfahrzeugen) verbessert werde. Im Vordergrund des angeregten Benennungsvorschlags stehe jedoch die Ehrung der ehemaligen Bezirksbürgermeisterin und Bürgermeisterin der Stadt.

"Inge Kükelhan ist eine Persönlichkeit mit direktem Bezug zu den Ortsteilen Veltenhof und Rühme. Sie war Mitglied im Stadtbezirksrat von 1981 bis 2006, davon 20 Jahre als Bezirksbürgermeisterin. Sie engagierte sich seit 1987 im Verein Krebsnachsorge Braunschweig, dabei seit 1990 als Vorsitzende. Sie wurde 1986 erstmalig in den Rat gewählt und war von 2001 bis zu ihrem Tod Bürgermeisterin der Stadt Braunschweig. 2008 erhielt sie für ihr politisches und soziales Engagement das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Inge Kükelhan wurde am 3. August 1939 geboren und verstarb am 29. Mai 2011", heißt es in der Vorlage.


zur Startseite