Initiative IGS zu: „Landkreis kratzt sich Schüler zusammen“


Elternbefragung IGS Schöppenstedt. Foto: Jan Borner
Elternbefragung IGS Schöppenstedt. Foto: Jan Borner Foto: Jan Borner

Artikel teilen per:

03.02.2017

Wolfenbüttel. Die Redaktion erreichte eine Stellungnahme der Initiative IGS für die Samtgemeinde Elm-Asse zum Artikel von regionalHeute.de „Landkreis kratzt sich Schüler zusammen“. Diese wird unkommentiert und ungekürzt veröffentlicht.


Einige Heeseberger Eltern hatten erst den Landkreis Wolfenbüttel, dann den Landkreis Helmstedt gebeten, für die geplante IGS in Schöppenstedt ein Wahlrecht zu bekommen. Das muss der Landkreis Helmstedt genehmigen, weil der Schulbesuch landkreisübergreifend wäre. Wahlrecht bedeutet, die Heeseberger dürfen, müssen aber nicht zur IGS nach Schöppenstedt, es ist also ein Angebot und nicht verpflichtend. Die Schüler können zwischen der IGS Helmstedt und der näheren IGS Schöppenstedt wählen oder besuchen weiterhin das Gymnasium oder die Haupt- oder Realschule in Schöningen.

Es ist normal, dass Gemeinden einer Samtgemeinde zum Schuleinzugsgebiet der Samtgemeindeschulen gehören. Es ist normal, dass der Schulträger Schulbezirke einrichtet, um Planungssicherheit zu haben und Schulstandorte zu schützen. Es ist normal, dass Eltern am liebsten eine freie Schulwahl hätten (sie dürfen aber nur die Schulform frei wählen) und gegen Schulbezirke sind.

Denkte gehört zur Samtgemeinde Elm-Asse und vormals zur Samtgemeinde Asse. Denkte gehört zum Schuleinzugsgebiet der Haupt- und Realschule in Remlingen, die eine Außenstelle der Haupt- und Realschule in Schöppenstedt ist. Den Unmut der Denkter Eltern mal außen vorgelassen, handeln die Behörden rein sachlich richtig, wenn die Kinder der Samtgemeinde Elm-Asse die IGS der Samtgemeinde Elm-Asse besuchen sollen.

Winnigstedt gehört zur Samtgemeinde Elm-Asse und vormals zur Samtgemeinde Schöppenstedt. Winnigstedt gehört zum Schuleinzugsgebiet der Haupt- und Realschule Schöppenstedt. Es ist folgerichtig, dass sich der Schulbezirk auf die IGS überträgt. Ein Kind aus Winnigstedt fährt zur Breiten Herzogstraße (WF) von 6:45 bis 7:24 Uhr 39 Minuten. Zur Schule nach Schöppenstedt fährt es von 6:55 bis 7:10 Uhr 15 Minuten.

Busverbindungen zur IGS in Schöppenstedt sind in Planung. Samtgemeindebürgermeisterin Regina Bollmeier und die Initiative IGS für die Samtgemeinde Elm-Asse sind im Gespräch mit dem Landkreis Helmstedt und werden darauf bestehen, dass die die Busverbindungen optimal an die Schulzeiten angepasst werden und dass die Kinder keinen unzumutbaren Weg nach Schöppenstedt haben werden.


zur Startseite