whatshotTopStory

Integrationspreis 2017 - Stadt setzt mit Kampagne Zeichen

von Eva Sorembik


Sylvia Cultus und Ines Bothe stellten die Werbekampagne für den Integrationspreis vor. Foto: Eva Sorembik
Sylvia Cultus und Ines Bothe stellten die Werbekampagne für den Integrationspreis vor. Foto: Eva Sorembik

Artikel teilen per:

31.05.2017

Wolfsburg. In diesem Jahr wird in der Stadt wieder ein Integrationspreis vergeben. Bis zum 10. September können sich engagierte Vereine, Einzelpersonen aber auch Unternehmen um den mit 10.000 Euro dotierten Preis bewerben. Um auf die Vergabe der Auszeichnung aufmerksam zu machen, hat die Stadt eine Werbekampagne gestartet.


„Mit der Vergabe macht die Stadt deutlich, dass sie das Engagement der Menschen, die sich ehrenamtlich für Integration einsetzen, ausdrücklich wertschätzt, honoriert und fördert”, betont InesBothe, Dezernentin für Jugendbildung und Integration, bei der Vorstellung der Kampagne.



Integration wird in Wolfsburg gelebt


Wenn Menschen aus unterschiedlichen Herkunftsländern harmonisch zusammenleben, dann profitieren alle. Wolfsburg gehe beim Thema Integration mit gutem Beispiel voran. Menschen aus mindestens 145 Herkunftsländern hätten in der Stadt ihre neue Heimat gefunden. Gelebte Integration sei ein Markenzeichen dieser Stadt, so Bothe. An diese Erfolgsgeschichte knüpfte der Integrationspreis der Stadt Wolfsburg an. Die Stadt vergibt ihn in Anerkennung und Würdigung an Personen oder Gruppen, die im Bereich der Integration von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte vorbildhaftes Engagement in Wolfsburg geleistet haben. Dieses Engagement kannsich beispielsweise im alltäglichen Miteinander zeigen, im Zusammenhang mit sportlichen Aktivitäten, durch besondere Bildungs- sowie Kulturangebote oder durch verbindende Angebote in der Arbeitswelt. „Durch die Vergabe des Integrationspreises wird der Wolfsburger Öffentlichkeit deutlich, dass die offizielle Haltung der Stadt sich gegen Ausgrenzung, Ablehnung und Diskriminierung stellt”, betont Sylvia Cultus, Leiterin des Integrationsreferates.



Integrationspreis soll zum Nachahmen animieren


Mit dem Integrationspreis bietet die Stadt Wolfsburg eine Plattform, auf der Menschen tolle Projekte und Ideen präsentieren und mit ihrem Engagement Hemmschwellen abbauen können. Wo Integration gelingt, lernen sich Menschen besser kennen und schätzen. „Das bringt uns im alltäglichen Zusammenleben weiter, davon profitieren wir alle. Gutes zu tun und darüber zu reden, Lösungsideen aufzuzeigen und zu initiieren, zeigen, wie wir in Wolfsburg in Vielfältigkeit gut zusammen leben können - das ist, worauf es ankommt”, wirbtSylvia Cultus für das respektvolle Miteinander in der Stadt.


Bewerbungen können an dasIntegrationsreferat der Stadt Wolfsburg unter Telefon 05361/28-2672 oder per Mail an integrationsreferat@stadt.wolfsburg.de gerichtet werden. Unter www.wolfsburg.de/integrationsreferatsteht das Bewerbungsformular auch online zum Download bereit.


zur Startseite