whatshotTopStory

Interkulturelle Woche: Segel für Frieden und Gerechtigkeit


Uf dem Marktplatz vor dem Königslutteraner Rathaus findet am Samstag ein Aktionstag zur interkulturellen Woche statt. Foto: Eva Sorembik
Uf dem Marktplatz vor dem Königslutteraner Rathaus findet am Samstag ein Aktionstag zur interkulturellen Woche statt. Foto: Eva Sorembik Foto: Eva Sorembik

Artikel teilen per:

29.09.2017

Königslutter: Mit einer Segelausstellung der besonderen Art und einem bunten Rahmenprogramm wollen sich die verschiedenen Gruppen, die sich in Königslutter am Elm für die Unterstützung der Geflüchteten engagieren, am Samstag, den 30. September 2017, auf dem Marktplatz in Königslutter am Elm präsentieren und über ihre Arbeit informieren.



Alle Interessierten und Geflüchteten sind herzlich eingeladen, von 14 bis 17 Uhr zusammen Eindrücke zu gewinnen, ins Gespräch zu kommen und ihre neuen Nachbarn besser kennenzulernen.

Die Segel sollen vielfältige Wünsche, Ziele, Träume zu Themen wie Heimat, Frieden und Gerechtigkeit zum Ausdruck bringen. Um in die fremden Kulturen einzutauchen, können sich die Besucher beispielsweise Henna-Tattoos malen oder Rasta-Zöpfe flechten lassen, ihre Namen mit fremden Schriftzeichen schreiben sowie sich in ein afrikanisches Gewand hüllen. Außerdem werden verschiedene Tänze vorgeführt, denen sich die Besucher gerne anschließen können. Auch gibt es im Verlauf des Nachmittages Musikdarbietungen der Domkantorei und von Familie Amer.

Ein Beitrag zur Interkulturellen Woche


Die Veranstaltung findet im Rahmen der interkulturellen Wochen statt, einer ökumenischen Initiative der Deutschen Bischofskonferenz, der Evangelischen Kirche in Deutschland und der Griechisch-Orthodoxen Metropolie, die von Gewerkschaften, Wohlfahrtsverbänden, Kommunen und vielen weiteren Institutionen unterstützt und mitgetragen werden. In unserer Region zeichnet die Diakonie im Braunschweiger Land verantwortlich für die Organisation und Koordination des vielfältigen Programms.


zur Startseite