whatshotTopStory

Internet-Wunderheilung in Braunschweig - Bezirksbürgermeister positiv überrascht

Noch gestern hieß es seitens Vodafone, dass noch Wochen bis zu einer Instandsetzung des Internets in Volkmarode und Schapen vergehen würden. Die 847 betroffenen Haushalte gingen jedoch noch gestern wieder ans Netz.

von Marvin König


In Volkmarode und Schapen kann wieder ungestört gesurft werden. Seit dem 22. Mai waren über 800 Haushalte dort ohne Internet. (Symbolbild)
In Volkmarode und Schapen kann wieder ungestört gesurft werden. Seit dem 22. Mai waren über 800 Haushalte dort ohne Internet. (Symbolbild) Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

28.05.2020

Braunschweig. Wie der Internetanbieter Vodafone mitteilt, konnte der Schaden am Glasfasernetz im Bereich Volkmarode und Schapen noch am gestrigen Mittwoch behoben werden. "Die betroffenen 847 Haushalte können wieder in gewohnter Qualität Kabel-TV empfangen, im Internet surfen und auch im Festnetz telefonieren", so ein Konzernsprecher in einer Pressemitteilung.


Trotz der überwiegenden Freude über die Blitzreparatur des durch Bauarbeiten verursachten Schadens an einer Internetleitung (regionalHeute.de berichtete) zeigt sich Bezirksbürgermeister Ulrich Volkmann auch erstaunt über diese Nachricht: "Diese Entwicklung kam überraschend. Immerhin hatte man Ihnen (Anm. d. Red.: Unserer Online-Zeitung) und dem NDR nachmittags noch ganz andere - für mich schockierende - Auskünfte erteilt."

Tatsächlich könne Volkmann bestätigen, dass die Störungen seit dem gestrigen Mittwoch um zirka 17 Uhr behoben seien. "Ich bin überzeugt, dass die Reaktion der Medien auf meinen offenen Brief zu dieser Entwicklung beigetragen hat. Dafür bedanke ich mich herzlich", so der Bürgermeister abschließend.


zur Startseite