Sie sind hier: Region >

Inzidenz bei 1.228: Anstieg in der Region höher als im Bund



Inzidenz bei 1.228: Anstieg in der Region höher als im Bund

Am heutigen Montag werden 873 Neuinfektionen gemeldet. Nur in einer Stadt ist der Anstieg der Inzidenz im Vergleich zur Vorwoche moderat.

von Alexander Dontscheff


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Region. Die durchschnittliche Inzidenz in unserer Region liegt nach den Angaben des Robert-Koch-Institutes am heutigen Montag bei 1.228,0. Das sind fast 300 Punkte mehr als vor einer Woche (930,0). Damit liegt der Wert deutlich über dem Landesschnitt von 1.120,5, der binnen einer Woche um etwas mehr als 200 Punkte angestiegen ist (910,5). Bundesweit liegt die heutige 7-Tage-Inzidenz bei 1.426,0, also höher als in unserer Region. Der Anstieg im Vergleich zur Vorwoche (1.176,8) ist mit etwa 250 Punkten aber niedriger.



Lesen Sie auch: Niedersachsens Ministerpräsident gegen schnelle Lockerungen


Mit der Stadt Salzgitter und dem Landkreis Goslar fallen inzwischen die beiden höchsten Inzidenzen Niedersachsens in unsere Region. Am heutigen Montag werden zwischen Harz und Heide insgesamt 873 Neuinfektionen gemeldet, wobei für zwei Städte und einen Landkreis keine neuen Fälle angezeigt sind. Darunter auch Salzgitter, das mit einem Wert von 1.722,4 aber immer noch trauriger Spitzenreiter im Land ist. Im Vergleich zum vergangenen Montag (1.388,3) ein Anstieg um etwa 350 Punkte. Der Landkreis Goslar liegt inzwischen bei 1.689,1. Das sind über 500 Punkte mehr als vor einer Woche (1.161,9). 44 Fälle kamen heute hinzu. 63 bestätigt positiv Getestete sind es im Landkreis Peine. Die Inzidenz steigt binnen einer Woche um etwa 300 Punkte von 1.038,7 auf 1.344,9. Auch für Wolfsburg werden heute keine Neuinfektionen gemeldet. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 1.226,6 (Vorwoche 998,9).

450 Neuinfektionen im Landkreis Gifhorn



Mehr als die Hälfte der heute für die Region gemeldeten Neuinfektionen, nämlich 450, fallen auf den Landkreis Gifhorn. Die Inzidenz ist hier im Vergleich zu letztem Montag (717,7) um über 400 Punkte auf 1.133,6 gestiegen. Über 300 Punkte beträgt der Anstieg im Landkreis Wolfenbüttel. 94 Neuinfektionen heute bedeuten eine Inzidenz von 937,5 (626,7). Für den Landkreis Helmstedt werden keine neuen Fälle gemeldet. Die Inzidenz liegt bei 934,2 (701,5). Obwohl es mit 222 in Braunschweig heute die zweitmeisten Neuinfektionen gibt, hat die Stadt inzwischen die niedrigste Inzidenz in der Region. Mit 835,6 ist der Anstieg zur Vorwoche (807,0) moderat.

Die Lage in den Krankenhäusern hat sich inzwischen verschärft. Die Hospitalisierungsinzidenz liegt mittlerweile bei 10,1, deutlich über dem Grenzwert (9) zu Warnstufe 3, die in Niedersachsen durch die Winterruhe aber ohnehin gilt. Auch der Anteil der Corona-Patienten auf den Intensivstationen ist in den vergangenen Tagen kontinuierlich gestiegen von 4,6 Prozent am Donnerstag auf 5,5 Prozent am Sonntag. 5 Prozent ist hier der Grenzwert zu Warnstufe 1.


zum Newsfeed