Inzidenz der Region sinkt weiter

In der Region liegen derzeit laut DIVI-Intensivregister acht Patienten mit COVID-19 auf den Intensivstationen.

von Anke Donner


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Region. Die regionale Inzidenz liegt am heutigen Donnerstag bei 306,9 und ist damit zur Vorwoche (375,7) weiter gesunken. Auch niedersachsenweit geht die Inzidenz weiter zurück und liegt heute bei 296,6 (Vorwoche 352,5). Deutschlandweit sinkt die Inzidenz mit 199,2 auf unter 200 und damit unter den Wert der Vorwoche (262,3).


Lesen Sie auch: Weiterhin große Nachfrage nach Long-Covid-Ambulanzen


Das Robert Koch-Institut meldet für Niedersachsen heute 5.131 Neuinfektionen und 30 Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus. In den acht Städten und Kreisen der Region gab es 615 Neuinfektionen und drei Todesfälle. Insgesamt bleiben die Werte unter denen der Vorwoche und größtenteils unter dem des gestrigen Mittwochs. Ausnahmen bilden die Landkreise Peine und Gifhorn.

Inzidenz im Tagesvergleich gestiegen


Im Landkreis Peine gibt es im Vergleich zu gestern einen leichten Anstieg von 311,0 auf 318,3. Der Wert bleibt aber unter dem der Vorwoche (362,9). Es wurden 99 Neuansteckungen gemeldet.

Auch im Landkreis Gifhorn geht der Wert im Vergleich zu gestern (313,1) leicht nach oben. Mit aktuell 314,2 bleibt der Wert aber unter dem vom vergangenen Donnerstag (377,7). Es gab 113 Neuinfektionen.

Die höchste Inzidenz der Region hat wieder einmal der Landkreis Wolfenbüttel mit aktuell 328,0. Der Wert sinkt im Vergleich zu gestern (333,0) und bleibt weiter unter dem der Vorwoche (391,7). Es wurden 80 Neuinfektionen gemeldet.

In Wolfsburg sinkt die Inzidenz von 334,8 am gestrigen Mittwoch und 405,8 am vergangenen Donnerstag auf nun 325,1. Es gab 59 Neuinfektionen.

In Salzgitter geht der Wert von 379,9 am vergangenen Donnerstag und 326,0 am gestrigen Mittwoch auf nun 316,3 zurück. Es wurden 57 Neuinfektionen gemeldet.

In Braunschweig sinkt die Inzidenz unter die 300er-Marke. Am heutigen Donnerstag geht der Wert auf 288,6 zurück. Gestern lag die Inzidenz bei 315,1 und vor einer Woche bei 398,7. Es wurden 116 Neuansteckungen gemeldet.

46 Neuinfektionen ein Todesfall werden für den Landkreis Helmstedt gemeldet. Die Inzidenz bleibt zu gestern unverändert bei 286,7. Vor einer Woche lag der Wert bei 367,7.

Die niedrigste Inzidenz der Region hat derzeit der Landkreis Goslar mit 278,3. Gestern lag der Wert bei 299,9, am vergangenen Donnerstag bei 373,7. Es gab 45 Neuinfektionen und zwei Todesfälle.

Lage in den Krankenhäusern


Die Hospitalisierungsinzidenz in Niedersachsen wurde letztmalig am Dienstag durch das Land aktualisiert und lag gestern bei 7,7 der Anteil von Corona-Infizierten auf den Intensivstationen bei 3,2. Vor einer Woche lagen die Werte bei 9,2 und 3,5.

In der Region liegen derzeit laut DIVI-Intensivregister acht Patienten mit COVID-19 auf den Intensivstationen. Davon werden vier invasiv beatmet. Im Landkreis Helmstedt sind 13 von 13 Intensivbetten belegt, eins davon mit Patienten mit Corona-Infektion (nicht beatmet). Im Landkreis Gifhorn sind 14 von 14 Betten belegt, eins davon mit Corona (beatmet). In Salzgitter sind 27 von 28 Betten belegt, zwei mit Corona (einer beatmet). Im Landkreis Peine sind 12 von 14 Intensivbetten belegt, keins mit einem Corona-infizierten. Im Landkreis Goslar sind 20 von 22 Betten belegt, eins mit einem Corona-Infizierten (nicht beatmet). Im Landkreis Wolfenbüttel sind es neun von 16 Betten, keins mit einem Coronapatienten. In Wolfsburg sind 15 von 18 Betten belegt, eins mit Corona (nicht beatmet). Und in Braunschweig sind 91 von 115 Intensivbetten belegt, zwei mit einem Corona-Positiven (zwei beatmet).


mehr News aus der Region