Sie sind hier: Region >

Inzidenz der Region weiter über Landesdurchschnitt



Braunschweig | Gifhorn | Goslar | Helmstedt | Peine | Salzgitter | Wolfenbüttel | Wolfsburg

Inzidenz der Region weiter über Landesdurchschnitt

Nur die Landkreise Helmstedt und Goslar liegen unter 10.

von Anke Donner


Symbolfoto
Symbolfoto Foto: Pixabay

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Region. Das Infektionsgeschehen in der Region schwankt nach wie vor. Am heutigen Montag beträgt die 7-Tage-Inzidenz in der Region durchschnittlich 24,1. Das ist zwar ein leichter Rückgang im Vergleich zu Sonntag (24,2), aber dennoch weit über dem Landesdurchschnitt von 17,8.



Laut RKI gab es niedersachsenweit 847 Neuinfektionen. Die Stadt Salzgitter ist mit einer Inzidenz von 68,1 derzeit trauriger Spitzenreiter in ganz Niedersachsen. Neuinfektionen gab es in Gifhorn (2), Braunschweig (1), Peine (1) und Wolfenbüttel (4). Die niedrigsten Inzidenzen weisen die Landkreise Helmstedt (9,9) und Goslar (7,3) auf. In Wolfsburg, wo die Inzidenz gestern noch bei über 50 lag, gab es einen leichten Rückgang auf aktuell 46,6. In Wolfsburg tritt am heutigen Montag eine neue Allgemeinverfügung in Kraft. Da im Gebiet der Stadt Wolfsburg die Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 35 an drei aufeinander folgenden Tagen überschritten hat, gelten die Schutzmaßnahmen der Stufe 2 des Niedersächsischen Corona-Stufenplans. Diese ist bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von mehr als 35, aber nicht mehr als 50 gelten anzuwenden.

Niedersachsenweit gab es einen weiteren Todesfall, keiner davon war in den Städten und Kreisen der Region.


zur Startseite