Inzidenz geht weiter nach oben: Mehr als 1.800 Neuinfektionen in der Region

Die Hospitalisierung in Niedersachsen steigt ebenfalls an.

von Anke Donner


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Region. Auch am heutigen Freitag steigen die Infektionszahlen weiter an. Die durchschnittliche 7-Tage-Inzidenz der acht Kreise und Städte der Region liegt nun bei 793,8 (746,7/710,4). Auch niedersachsenweit steigt der Wert von 735,6 am vergangenen Freitag und 793,6 gestern auf nun 861,4. Deutschlandweit steigt die Inzidenz von 427,8 in der vergangenen Woche und 532,9 am gestrigen Donnerstag auf 618,2.


Lesen Sie auch: Infektionszahlen steigen immer weiter an



Das Robert Koch-Institut meldet für Niedersachsen 16.159 Neuninfektionen und acht Todesfälle in Verbindung mit COVID-19. Vier davon kommen aus der Region. Neuinfektionen für die Region wurden 1.815 gemeldet.


Die höchste Inzidenz der Region wird aus dem Landkreis Wolfenbüttel mit 974,4 gemeldet. Der Wert steigt also im Vergleich zu gestern (920,7) und zur vergangenen Woche (710,4) erneut an. Es gab 225 Neuinfektionen.

Auch der Landkreis Gifhorn meldet eine Inzidenz von unter knapp 1.000. Der Wert steigt im Vergleich zu gestern (954,7) und zur Vorwoche (720,0) erneut an und liegt aktuell bei 956,4. Es wurden 300 Neuinfektionen und vier Todesfälle gemeldet.

Im Landkreis Peine gab es 207 Neuinfektionen. Hier steigt die Inzidenz von 929,0 am gestrigen Donnerstag und 617,6 am vergangenen Freitag auf 956,2.

241 Neuinfektionen werden für die Stadt Wolfsburg gemeldet. Die Inzidenz steigt von 709,8 am Donnerstag und 713,0 am vergangenen Freitag auf 746,9.

Lesen Sie auch: Bund und Länder einigen sich auf Fahrplan zur Vorbereitung auf nächsten Corona-Herbst


In Braunschweig steigt die Inzidenz im Vergleich zur Vorwoche (653,0) um knapp 90 Punkte. gestern lag der Wert bei 708,1. Es wurden 368 Neuinfektionen gemeldet.

In Salzgitter erhöht sich die Inzidenz allein im Vergleich zu gestern (606,6) um mehr als 130 Punkte auf nun 738,5. Zur Vorwoche (426,5) steigt der Wert sogar um mehr als 300 Punkte. Es wurden 159 Neuansteckungen gemeldet.

Die Schlusslichter bilden weiterhin die Landkreis Goslar und Helmstedt. Jedoch steigen die Werte auch hier im Wochen- und Tagesvergleich an. Im Landkreis Goslar steigt die Inzidenz von 437,3 am vergangenen Freitag und 588,0 am gestrigen Donnerstag auf 647,4. Es wurden 168 Neuinfektionen gemeldet.

Die niedrigste Inzidenz der Region und zweitniedrigste in ganz Niedersachsen hat aktuell der Landkreis Helmstedt mit 586,8. Im Vergleich zur Vorwoche (427,2) und zu gestern (507,0) gibt es aber auch hier ein Anstieg.

Lage in den Krankenhäusern


Die Hospitalisierung in Niedersachsen steigt ebenfalls an. Wies das Land Niedersachsen gestern noch einen Wert von 6 aus, meldet es heute 6,7. In der vergangenen Woche lag der Wert noch bei 7,0. Der Anteil der Intensivbetten, die mit Coronapatienten belegt sind, bleibt bei 3,0.


zum Newsfeed