Sie sind hier: Region >

Inzidenz in der Region bei 115,0 - Neuer Rekordwert im Bund



Inzidenz in der Region bei 115,0 - Neuer Rekordwert im Bund

In Niedersachsen liegt die Inzidenz etwa halb so hoch wie im bundesdeutschen Schnitt. In unserer Region wurden 43 Neuinfektionen registriert.

von Alexander Dontscheff


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Region. Die bundesweite Inzidenz liegt am heutigen Montag bei 201,1 - dem höchsten jemals vom Robert-Koch-Institut ausgegebenen Wert. In Niedersachsen ist die Inzidenz in etwa halb so hoch, weist aber auch eine steigende Tendenz auf. Sie liegt bei 104,7 (gestern 101,8). In unserer Region ist der Wert mit 115,0 deutlich höher als im Land, vom Bundesschnitt aber weit entfernt.



Das RKI meldet heute 43 Neuinfektionen für die Region. Davon fallen mit 13 die meisten auf die Stadt Braunschweig. Die Landkreise Gifhorn und Wolfenbüttel weisen jeweils 11 auf. In Wolfsburg waren es 5 und im Landkreis Peine 3. In Salzgitter und den Landkreisen Goslar und Helmstedt wurden keine neuen Fälle registriert.

Fünf Kreise und Städte mit Inzidenz über 100


In fünf Städten und Landkreisen lieg die 7-Tage-Inzidenz mittlerweile über 100. Trauriger Spitzenreiter ist nach wie vor der Landkreis Gifhorn mit einem Wert von 173,8, gefolgt von Wolfsburg 162,3 und dem Landkreis Peine (126,6). Die Städte Salzgitter (113,6) und Braunschweig (105,0) folgen. Im Landkreis Goslar liegt der Wert heute bei 84,6 und im Kreis Wolfenbüttel bei 79,6. Am niedrigsten ist die Inzidenz n Helmstedt mit 74,3.



Damit liegen alle Kommunen deutlich über der 50er-Inzidenz, die die erweiterte 3G-Regel zur Folge hat. Eine offizielle Warnstufe ist weiterhin nicht in Sicht, da der Leitfaktor, die Hospitalisierungsinzidenz aktuell bei 3,9 liegt und in den letzten Tagen sogar leicht zurückgegangen ist. Der kritische Wert liegt hier bei 6. Die Intensivbettenbelegung mit Corona-Patienten liegt bei 6,1 Prozent und damit über dem kritischen Wert von 5 Prozent.


zum Newsfeed