Inzidenz in der Region fast überall rückläufig - Ein Landkreis im Sturzflug

Gleichzeitig gab es in den acht Städten und Kreisen der Region in den vergangenen 24 Stunden vier neue Todesfälle.

von Marvin König


(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: Marvin König

Region. Am Tag vor Heiligabend macht die durchschnittliche 7-Tage-Inzidenz in der Region noch einmal einen deutlichen Sprung nach unten und liegt jetzt bei 169,1. Am gestrigen Mittwoch lag der Wert bei 175,2 und vor einer Woche bei 294,7. Gleichzeitig gibt es vier neue Todesfälle in der Region. In Niedersachsen liegt die Inzidenz aktuell bei 155,5 und auf Bundesebene bei 280,3. Damit liegt die Region zwar über dem niedersächsischen Schnitt, aber unter dem Bundesschnitt.


Anstiege bei den Fallzahlen im Vergleich zum Vortag gab es nur in den Kreisen Peine und Wolfenbüttel, sowie in der Stadt Braunschweig. Im Vergleich zur Vorwoche konnten sich aber alle Städte und Kreise der Region - mit Ausnahme von Braunschweig - verbessern. Goslar weist mit 86,9 der niedrigsten Inzidenzen in ganz Niedersachsen auf. Mit 219,5 weist Salzgitter den derzeit höchsten Wert in der Region aus.



Braunschweig liegt am heutigen Donnerstag bei 165,4 und meldet 88 Neuinfektionen und einen neuen Todesfall. Die Inzidenz steigt damit vom Vortageswert von 162,1 und auch im Gegensatz zum Vorwochenwert von 160,1. Gifhorn meldet mit einer Inzidenz von 161,4 und 48 Neuinfektionen zwar immer noch einen recht hohen Wert, konnte sich aber im Vergleich zum Vortageswert von 169,3 und zum Vorwochenwert von 221,2 deutlich verbessern. Die Inzidenz im Kreis Goslar liegt heute bei 86,9 und befindet sich damit im Vergleich zum Vortageswert von 99,5 und zum Vorwochenwert von 126,2 weiter im Sturzflug. Es gab seit Mittwoch 10 Neuinfektionen. Hervorzuheben ist in Goslar auch der prozentuale Unterschied von -31,1 Prozent innerhalb einer Woche.

Zwei Todesfälle in Salzgitter


Helmstedt meldet am heutigen Donnerstag eine Inzidenz von 194,5 und unterschreitet nach dem Vortageswert von 200,0 somit die 200er-Marke. Es gab 30 Neuinfektionen in den vergangenen 24 Stunden. In der Vorwoche lag die Inzidenz noch bei 234,9. In Peine ist die 7-Tage-Inzidenz im Gegensatz zum Vortag leicht gestiegen. Sie liegt nun bei 136,9. Am Vortag lag sie bei 136,2. Es gab 31 Neuinfektionen. Auch im Gegensatz zur Vorwoche (138,4) konnte sich Peine nur leicht verbessern. Anders sieht es in Salzgitter aus. Hier beträgt die heutige 7-Tage-Inzidenz 219,5 bei 54 Neuinfektionen und 2 neuen Todesfällen. Gestern lag die Inzidenz noch bei 233,0 und in der Vorwoche bei 247,4.



Wolfenbüttel verschlechtert sich mit einer aktuellen 7-Tage-Inzidenz von 169,2 und 47 Neuinfektionen im Gegensatz zum Vortageswert von 166,7 leicht, kann sich aber im Gegensatz zum Vorwochenwert von 199,4 ebenfalls verbessern. Abschließend sind auch die Inzidenzen in Wolfsburg rückläufig. Der Wert liegt hier bei 218,8. Es gab 49 Neuinfektionen und einen neuen Todesfall.




mehr News aus der Region