Inzidenz in der Region sinkt leicht im Wochenvergleich

In einem Landkreis ist der Wert aber wieder stark gestiegen. Auch die Zahl der Corona-Infizierten auf den Intensivstationen der Region steigt wieder an.

von Alexander Dontscheff


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Region. Wie gewohnt gibt es montags wenig Veränderung bei den Werten der 7-Tage-Inzidenz, da am Wochenende keine Daten von Neuinfektionen mehr ausgetauscht werden. Es bleibt der Vergleich zur Vorwoche. Und der zeigt, dass nach Angaben des Robert-Koch-Institutes die durchschnittliche Inzidenz in unserer Region binnen einer Woche leicht von 382,0 auf 368,0 (gestern 376,0) gesunken ist. Die Tendenz in Bund und Land ist gleich, die Werte liegen aber deutlich niedriger, in Niedersachsen bei 323,1 (gestern 334,2 / Vowoche 340,1) und deutschlandweit bei 282,2 (289,8 / 317,8).


Lesen Sie auch: Inzidenz geht im Wochenvergleich weiter zurück


In unserer Region gab es lediglich in zwei Landkreisen Veränderungen zu gestern. In Peine sank der Wert von 385,0 auf 337,2. Vergangenen Montag lag er bei 379,8. In Helmstedt ist die Inzidenz kontinuierlich gesunken von 344,2 vor sieben Tagen auf gestern 285,2 auf nun 268,8. Der Landkreis Helmstedt ist damit der einzige in unserer Region unter Bundesschnitt. Zumindest noch unter Landesschnitt liegt der Landkreis Goslar mit einem Wert von 304,4 (gestern und heute). Vergangenen Montag lag er bei 356,4.

Wert in Wolfenbüttel stark gestiegen


Auch in den anderen Landkreisen und Städten gab es zu gestern keine Veränderung. Die höchste Inzidenz der Region hat der Landkreis Wolfenbüttel mit 466,7. Das sind über 100 Punkte mehr als vor einer Woche (364,4). Auch die Stadt Wolfsburg hat einen Wert von über 450. Mit 453,0 ist aber ein Rückgang zur Vorwoche (470,0) zu sehen. Leicht zurück gegangen ist die 7-Tages-Inzidenz im Landkreis Gifhorn auf 378,0 (397,7). Um fast 100 Punkte gesunken ist die Inzidenz in der Stadt Braunschweig auf 368,1 (465,9). Einen Anstieg gab es dagegen in Salzgitter auf 367,8 (341,8).

Lage in den Krankenhäusern


Auch in Sachen Hospitalisierungsinzidenz (8,0 / Vorwoche 8,9) und Intensivbettenbelegung (3,2 Prozent / 3,3) gibt es seit Freitag keine neuen Werte für das Land Niedersachsen. Auf den Intensivstationen in unserer Region liegen aktuell 15 Patienten mit Corona-Infektion, sieben werden beatmet. Gestern waren es noch zwölf (ebenfalls sieben beatmet).

Unabhängig von Corona sind die meisten Intensivstationen der Region stark ausgelastet, zwei sogar komplett. So sind im Landkreis Helmstedt 13 von 13 Intensivbetten belegt, 1 davon mit Patienten mit Corona-Infektion (7,69 Prozent). Im Landkreis Gifhorn sind 11 von 12 Betten belegt, 2 davon mit Corona (16,67 Prozent). In Salzgitter sind 26 von 28 Betten belegt, 0 mit Corona. Im Landkreis Peine sind 13 von 14 Intensivbetten belegt, 0 davon Corona-infiziert. Im Landkreis Goslar sind 22 von 22 Betten belegt, 2 mit Corona (9,09 Prozent). Im Landkreis Wolfenbüttel sind es 9 von 16 Betten, 1 Coronapatient (6,25 Prozent). In Wolfsburg sind 15 von 20 Betten belegt, 4 mit Corona (20 Prozent). Und in Braunschweig sind 87 von 115 Intensivbetten belegt, 5 mit Corona-Positiven (4,35 Prozent).


mehr News aus der Region