Sie sind hier: Region >

Inzidenzen der Region: Positiver Trend hält weiter an



Inzidenzen der Region: Positiver Trend hält weiter an

In nur wenigen Städten und Kreisen gab es zu gestern einen leichten Anstieg.

von Anke Donner


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Region. Die durchschnittliche 7-Tage-Inzidenz für die acht Städte und Kreise der Region geht am heutigen Dienstag abermals zurück und sinkt von 633,8 am vergangenen Dienstag und 501,8 am gestrigen Montag auf nun 483,3. In Niedersachen steigt der Wert im Vergleich zu gestern (596,1) leicht an, bleibt aber mit aktuell 609,4 noch unter dem Wert der Vorwoche (731,5). Auch Bundesweit geht die Inzidenz zurück und sinkt von 522,7 am vergangenen Dienstag und 439,2 gestern, auf nun 437,6.



Lesen Sie auch: Inzidenz im Wochenvergleich weiter gesunken


Das Robert Koch-Institut meldet für Niedersachsen 12.183 Neuinfektionen und 45 Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus. In der Region gab es 1.350 Neuansteckungen und sieben Todesfälle.



Die meisten Todesfälle werden mit fünf aus dem Landkreis Gifhorn gemeldet. Außerdem gab es hier 175 Neuinfektionen. Die Inzidenz steigt zu gestern (413,2) leicht an, bleibt aber mit 428,3 dennoch unter dem Wert der Vorwoche (644,4).

Einen Anstieg zu gestern (436,0) wird auch für den Landkreis Helmstedt gemeldet. Aber auch hier bleibt die Inzidenz mit 449,1 weiterhin unter dem Vorwochenwert von 616.3. Es wurden 85 Neuinfektionen gemeldet.



Auch im Landkreis Peine steigt die Inzidenz im Vergleich zu gestern (547,7) leicht an, liegt aber mit aktuell 559,5 unter dem vom vergangenen Dienstag (678,0). Es gab 218 Neuinfektionen.


Lesen Sie auch: Corona-Expertenrat drängt auf mehr Forschung zu Long-Covid-


Die meisten Neuinfektionen werden mit 305 aus Braunschweig gemeldet. Zudem gab es hier zwei Todesfälle in Verbindung mit COVID-19. Die Inzidenz sinkt jedoch im Wochen-und Tagesvergleich auf 560,8. Am gestrigen Montag lag der Wert bei 619,6, am vergangenen Dienstag bei 742,7. Braunschweig hat damit die höchste Inzidenz der Region.

Für den Landkreis Wolfenbüttel wird eine Inzidenz von 556,3 ausgewiesen. Damit sinkt auch hier der Wert im Vergleich zu gestern (574,7) und zur Vorwoche (703,7). Es wurden 182 Neuinfektionen gemeldet.

Städte und Kreise unter der 500er-Marke


132 Neuinfektionen werden aus Wolfsburg gemeldet. Hier sinkt die Inzidenz von 603,2 am vergangenen Dienstag und 548,7 gestern auf nun 491,0.

Im Landkreis Goslar geht der Wert ebenfalls zurück und sinkt von 594,7 am vergangenen Dienstag und 455,1 gestern auf nun 415,8. Es wurden 136 Neuansteckungen gemeldet.

Das Schlusslicht der Region bildet die Stadt Salzgitter mit einer aktuellen Inzidenz von 406,3. Damit geht der Wert, verglichen mit gestern (420,7 ) und vergangenem Dienstag (491,0) ebenfalls leicht zurück.

Lage in den Krankenhäusern


Die Corona-Lage in den Krankenhäusern hat sich weiter entspannt. Die niedersachsenweite Hospitalisierungsinzidenz lag am Samstag bei bei 7,4 (Vortag 7,6). Die Zahl der Patienten mit Covid-Infektion auf den niedersächsischen Intensivstationen bleibt unverändert bei 2,9 Prozent (Vortag 2,9). Aktuelle Werte wurden für den heutigen Tag nicht ausghewiesen.


zum Newsfeed