Inzidenzen klettern weiter - Region nah an Landesdurchschnitt

Auch in dieser Woche steigen die 7-Tages-Inzidenzen pro 100.000 Einwohner wieder in der gesamten Region. Im Durchschnitt nähert sie sich der Landesinzidenz an.

Symbolbild
Symbolbild Foto: pixabay

Region. Auch am heutigen Samstag kennen die Inzidenzen nur eine Richtung: Sie klettern aufwärts. Im Vergleich zum vergangenen Samstag steigt die durchschnittliche Zahl der Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen in der Region von 1127,7 auf 1198,8. Auch die Gesamtinzidenz des Landesniedersachsen kommt an diesem Wochenende in den vierstelligen Bereich und liegt nun bei 1106,6 (Vorwoche: 886,9).


Auch an diesem Samstag steigt die 7-Tage-Inzidenzen pro 100.000 Einwohner in der gesamten Region weiter an. Besonders in Salzgitter wird das deutlich: In der Stahlstadt springen die Infektionszahlen auf 1722,4 (1388,3). Direkt dahinter reiht sich der Landkreis Goslar ein, dessen Inzidenz jetzt bei 1565,1 (1151,6). Ebenfalls über tausend liegen Wolfsburg mit 1306,5, der Landkreis Peine mit 1224,9 und der Kreis Helmstedt mit 1083,9.

In lediglich zwei Landkreisen und einer Stadt ist die Inzidenz weiterhin dreistellig. Dies sind Braunschweig mit 854, der Landkreis Gifhorn mit 938,9 und der Kreis Wolfenbüttel 894,8 (583,8). Die durchschnittliche Inzidenz der Region liegt mit 1198,8 (1127,7) über der durchschnittlichen Inzidenz des Landes Niedersachsen mit 1106,6, wenn auch weniger deutlich als in der Vorwoche, wo die Landesinzidenz bei 886,9 lag. Die Hospitalisierungsrate wird am Wochenende nicht erhoben.


mehr News aus der Region