Inzidenzen steigen leicht: Weniger Corona-Patienten auf Intensivstationen

Die Werte sind im Vergleich zur Vorwoche leicht gestiegen. Dafür werden weniger Corona-Patienten intensiv betreut.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: Pixabay

Region. Da am Wochenende keine Daten mit dem Robert-Koch-Institut ausgetauscht werden, bleiben die Inzidenzen, die in der Nacht zu Montag veröffentlicht werden, zum Vortag weitgehend unverändert. Der Vergleich zur Vorwoche zeigt aber überall einen Anstieg. Demnach liegt die durchschnittliche 7-Tage-Inzidenz in unserer Region heute bei 350 (gestern 352,9). Vor einer Woche waren es noch 307,6. Ein ähnliches Bild zeigt sich in Land und Bund. In Niedersachsen beträgt die Inzidenz heute 327 (gestern 332,7 / Vorwoche 294,9), in Deutschland 293,6 (299,3 / 243,3).


Lesen Sie auch: Regionale Inzidenz bleibt über Vorwochenniveau


In unserer Region gibt es in drei Landkreisen eine Veränderung zum Vortag. In Helmstedt sinkt der Wert von gestern 358,9 auf heute 348. Zur Vorwoche (343,1) ist aber ein leichter Anstieg zu sehen. Der Landkreis Peine fällt heute wieder unter die 300er-Marke und liegt bei 298,6 (gestern 310,3). Vor einer Woche lag der Wert noch bei 287,8. In Gifhorn fällt der Wert ebenfalls leicht von 381,1 (gestern) auf heute 380,5 (Vorwoche: 323,3).

Höchster Wert in Wolfenbüttel


Nur Salzgitter hat wie gestern einen Wert von 286,4 (Vorwoche: 233) und damit als einziger Landkreis eine Inzidenz unter 300. Goslar liegt bei 399,1 (Vorwoche: 308,1), Braunschweig bei 330,4 (Vorwoche: 268,3), Wolfsburg bei 324,3 (Vorwoche: 350,5). Einen Ausreißer stellt hier Wolfenbüttel mit 432,8 dar (Vorwoche noch 346,8).

Lage in den Krankenhäusern


Auch die niedersachsenweite Hospitalisierungsinzidenz wird am Wochenende nicht aktualisiert. Die Hospitalisierungsinzidenz in Niedersachsen lag am Freitag bei 5,8 (Vorwoche 5,6), der Anteil von Corona-Infizierten auf den Intensivstationen lag bei 2,2 (Vorwoche 2,4).

In der Region liegen derzeit laut DIVI-Intensivregister drei Patienten mit COVID-19 auf den Intensivstationen. Davon müssen keine invasiv beatmet werden. Im Landkreis Helmstedt sind zehn von zehn Intensivbetten belegt, keins davon mit Patienten mit Corona-Infektion. Im Landkreis Gifhorn sind 14 von 14 Betten belegt, eins davon mit einem Coronafall (nicht beatmet). In Salzgitter sind 27 von 28 Betten belegt, keins mit Corona. Im Landkreis Peine sind 13 von 14 Intensivbetten belegt, keins mit einem Coronapatienten. Im Landkreis Goslar sind 20 von 24 Betten belegt, 0 mit Corona. Im Landkreis Wolfenbüttel sind es 12 von 16 Betten, kein Coronapatient. In Wolfsburg sind 14 von 20 Betten belegt, keins mit einem Coronapatienten. Und in Braunschweig sind 87 von 113 Intensivbetten belegt, zwei mit Corona-infizierten (nicht beatmet).



mehr News aus der Region