whatshotTopStory

Irritation in Wittmar: Vollsperrung ohne Baustelle?

Laut Landesverkehrsbehörde geht es darum, den Durchgangsverkehr aus Gründen des Arbeitsschutzes umzuleiten.

von Alexander Dontscheff


Symbolbild
Symbolbild Foto: Marvin König

Artikel teilen per:

27.07.2020

Wittmar. Seit Donnerstag ist die B 79 in der Ortsdurchfahrt Wittmar voll gesperrt (regionalHeute.de berichtete). Doch offenbar führt dies vor Ort zu einigen Irritationen. Denn von Baumaßnahmen ist zunächst nicht viel zu sehen gewesen. Wir fragten bei der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr nach.


Die Straße sei seit Donnerstag voll gesperrt, zu sehen gebe es aber nichts. Dies grenze an eine "Verarsche", teilte uns eine Leserin über Facebook mit. Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr sieht dies anders. "Die Arbeiten in der Ortsdurchfahrt Wittmar haben planmäßig am vergangenen Donnerstag begonnen. Eine entsprechende Sperrbeschilderung wurde aufgestellt", heißt es in der Antwort auf Unsere Anfrage. Da bereits Arbeiten im Straßenraum (Gossenarbeiten) stattfinden würden, sei aus Gründen des Arbeitsschutzes eine Vollsperrung zur Umleitung des Durchgangsverkehrs eingerichtet. Lediglich der Anliegerverkehr sei freigegeben. "Dies ist ein übliches Vorgehen", so die Landesbehörde.

Arbeiten, die auch Auswirkungen auf den Anliegerverkehr hätten, seien unter anderem die Fräsarbeiten ab 29. Juli, der Asphalteinbau ab 31. Juli sowie anschließende Fugen- und Markierungsarbeiten.


zur Startseite