Fragen zum Coronavirus? Jetzt HIER an die Expertin stellen!

Sie sind hier: Region >

Isenbütteler Grüne fordern Radschutzstreifen



Gifhorn

Isenbütteler Grüne fordern Radschutzstreifen

von Eva Sorembik


Die Grünen-Fraktion sieht die Einrichtung eines Fahhradschutzstreifens als Lösung für das Problem. Symbolfoto: Nick Wenkel
Die Grünen-Fraktion sieht die Einrichtung eines Fahhradschutzstreifens als Lösung für das Problem. Symbolfoto: Nick Wenkel Foto: Archiv

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Isenbüttel. Aktuell gibt es in der Rosenstraße nur einen Fahrradweg in Richtung Wasbüttel. In der Gegenrichtung müssen Radfahrer die Straße nutzen. Aus Sicht der Fraktion der Grünen im Samtgemeinderat ein gefährliches Unterfangen, zumal die Mittelstraße sehr eng und kurvenreich ist. Die Einrichtung eines Fahrradschutzstreifens könnte Abhilfe schaffen.



Am morgigenMittwoch, 17. Januar, steht ein entsprechenderAntrag der Grünen-Fraktion auf der Tagesordnung der nächsten Sitzung des Gemeindebauausschusses.

Es gebe zwei Möglichkeiten, um im Verlauf der Rosenstraßemehr Sicherheit für Radfahrer zu schaffen. Eine davon sei es, entlang der Rosenstraße ab dem Bohlweg bis zurzur Einmündung Am Bartelskamp über Fahrradschutzstreifen einzurichten. Die Alternativlösung dazu sei es, den aus Richtung Wasbüttel kommenden Radverkehr über den Bohlweg und die Schulstraße von der Rosenstraße abzuleiteten und so Richtung Ortsmitte zu führen.

Eine Lösung für das Problem müsse aber her, denn in letzter Zeit gebe esvermehrt Bürgerbeschwerden über die illegale Nutzung des Fahrradweges in FahrtrichtungOrtsmitte, so die Grünen-Fraktion.


zur Startseite