Sie sind hier: Region >

IT-Spezialisten pflanzten 300 junge Eichen



Braunschweig | Gifhorn

IT-Spezialisten pflanzten 300 junge Eichen


Einsatz für den Naturschutz im Klosterholz. Fotos: Niedersächsische Landesforsten
Einsatz für den Naturschutz im Klosterholz. Fotos: Niedersächsische Landesforsten Foto: Landesforsten

Artikel teilen per:

Lagesbüttel. Im Klosterholz bei Lagesbüttel pflanzten Mitarbeiter aus der IT Abteilung der Firma Perschmann unter Anleitung der Forstwirte der Niedersächsischen Landesforsten 300 junge Eichen.



Die jährliche Pflanzaktion wird seit 2012 im Rahmen ihres Umweltprogramms von der Firma Perschmann finanziert. "Wir möchten mit der Pflanzaktion gerne den von uns verursachten Kohlenstoffdioxid-Ausstoß kompensieren. Es wurden bisher 4.500 Bäume in den Landesforsten gepflanzt", erklärt Volker Paulmann für das Braunschweiger Unternehmen. Die jährliche Aktion wird jeweils von einer der Fachabteilung durchgeführt. Ziel ist es, dass alle Abteilungen sich beteiligen, um das Umweltbewusstsein zu fördern. Bisher sind rund 50 Mitarbeiter aus dem Firmenhauptsitz Braunschweig beteiligt gewesen.

"Wir danken der Firma Perschmann für die tolle Aktion. In den nächsten Wochen werden durch unsere Forstwirte weitere 1.000 junge Eichen im Zuge der Kooperation bei Rötgesbüttel/Heinewedel gepflanzt werden.", sagt Revierförster Michael Cordes.

Die Landesforsten freuen sich über solche Kooperationen im Bereich der Naturdienstleistungen. Durch Bodenabbau, neue Gewerbegebiete, Windeenergieanlagen oder andere Bauvorhaben werden Fläche verbraucht. Diese verlieren dadurch ihre Funktionen für Natur und Landschaft. Nach Naturschutzrecht ist der Eingriff in den Naturhaushalt und das Landschaftsbild durch solche Vorhaben entweder auszugleichen oder zu ersetzen. Die Niedersächsischen Landesforsten entwickeln verschiedene Kompensationspools für den gezielten Ausgleich von Eingriffen in Natur und Landschaft.


IT-Mitarbeiter und Forstarbeiter im gemeinsamen Einsatz. Foto: Landesforsten


zur Startseite