Wolfsburg

Jackpot: Videoinstallation am Schloss Wolfsburg


Das Schloss verwandelt sich in einen riesigen Spielautomaten. Foto: Stadt Wolfsburg
Das Schloss verwandelt sich in einen riesigen Spielautomaten. Foto: Stadt Wolfsburg

Artikel teilen per:

26.08.2017

Wolfsburg. Das Schloss Wolfsburg verwandelt sich seit Beginn der Phaenomenale 2017 am 22. August jeden Abend in den größten Spielautomaten der Stadt. Verantwortlich dafür ist Bernd Schulz mit seiner Videoinstallation „Jackpot“.



Die Videoinstallation ist angeregt durch den Dokumentarfilm „Monarch“, von Manfred Stelzer und Johannes Flütsch, aus dem Jahr 1979/80. Der Film zeigt den Spieler Diethard Wendtland, der es geschafft hatte den Geldspielautomaten „Mint“, der Firma NSM, so zu überlisten, dass er gezielt den Jackpot ansteuern konnte und immer gewann. Er beschäftigte mehrere Mitarbeiter, die er in der gesamten Bundesrepublik nach Standorten dieses Spielautomaten suchen ließ. Somit führt sein Weg auch nach Wolfsburg.

Die Videoinstallation zeigt Bildmaterial eines laufenden Geldspielautomaten. Die Bilder der sich drehenden Scheiben werden auf die Fassade des Südflügels des Wolfsburger Schlosses projiziert. Das Gebäude erscheint somit wie ein großer Spielautomat.


zur Startseite