whatshotTopStory

Jahnturnhalle wird nicht zur Flüchtlingsunterkunft

von Max Förster


Die Jahnturnhalle wird nicht zur Flüchtlingsunterkunft. Foto: Marc Angerstein
Die Jahnturnhalle wird nicht zur Flüchtlingsunterkunft. Foto: Marc Angerstein Foto: Marc Angerstein

Artikel teilen per:

11.02.2016


Wolfenbüttel. Die Jahnturnhalle wird nicht zu einer Flüchtlingsunterkunft. Das verriet Bürgermeister Thomas Pink beim Kulturausschuss am heutigen Donnerstagabend.

Mehrere Projekte zur Unterbringung von Flüchtlingen sind seitens der Stadt in Planung. Da wäre zum einen die Errichtung einer Containerunterkunft auf dem Schützenplatz, die Platz für rund 230 Menschen biete. Zum anderen ist der Bau eines multifunktionalen Gebäudes Am Exer geplant. Mit der Sanierung der Samson-Schule soll dann noch eine dritte Flüchtlingsunterkunft entstehen. Durch diese drei Projekte sei zunächst genügend Platz, um Flüchtlinge unterbringen zu können, deswegen wolle man auch darauf verzichten, die Jahnturnhalle zur Unterbringung von Flüchtlingen zu nutzen. Hier können nun die Pläne zur Errichtung des geplanten Bürgermuseums fortgeführt werden.


zur Startseite