whatshotTopStory

Jakobikirchhof wartet auf Gestaltung der Freifläche

von Alec Pein


Wochenmarkt auf dem Jakobikirchhof. Foto: Alec Pein
Wochenmarkt auf dem Jakobikirchhof. Foto: Alec Pein Foto: Alec Pein

Artikel teilen per:

09.12.2015




Goslar. Auf dem Jakobikirchhof wartet die neue Freifläche weiterhin auf ihre Gestaltung. Geplant ist bisher das Aufstellen von Rundbänken und die Neupflanzung von Bäumen. Wie genau die Gestaltung aussehen wird, könne die Pressestelle der Stadt Goslar noch nicht sagen: Die Fläche sei als Veranstaltungsort vorgesehen und man müsse vorerst prüfen welche Gestaltung möglich sei, ohne die Nutzbarkeit als solchen zu beeinträchtigen.

Seit Fertigstellung des Bereichs Jakobikirchhof im Zuge der Innenstadtsanierung, kann die neue Freifläche besser als Veranstaltungsort genutzt werden. Die Bühne zum Altstadtfest und der Wochenmarkt müssen nun nicht mehr vor die ehemaligen abgesenkten Bänke platziert werden, allerdings fehlt die Nutzung der Freifläche außerhalb von Veranstaltungen. Ab und zu nutzen ihn Skater, um Tricks zu üben oder die Treppenstufen auf und ab zu springen. Ansonsten herrscht zwischen Veranstaltungen Leere auf dem Jakobikirchhof. Noch lassen die Rundbänke, die bereits im November geliefert werden sollten auf sich warten. Weiterhin wird jedoch schon über Möglichkeiten nachgedacht, um den Bereich attraktiver zu gestalten. Neben Rundbänken sei eine weitere Idee den Kirchhof mittels Spielgeräten besonders für Familien attraktiver werden zu lassen. Es bestehe, wie in der Ausschusssitzung für Bauen und Umwelt am 3. Dezember angemerkt wurde, bei lokalen Unternehmen Interesse ein solches Projekt finanziell zu Unterstützen. Probleme bei der Umsetzung sah man jedoch zum Beispiel beim Anrbringen von sogenannten Fallschutzvorrichtungen für die Spielgeräte. Als solche bezeichnet man einen weichen Untergrund, der Verletzungen vorbeugen soll.


zur Startseite