whatshotTopStory

VW Immobilien äußert sich zur Winterkorn-Villa


Die Villa ist von Außen kaum zu sehen. Foto: Alexander Dontscheff
Die Villa ist von Außen kaum zu sehen. Foto: Alexander Dontscheff Foto: Alexander Dontscheff

Artikel teilen per:

28.02.2018

Groß Schwülper. Volkswagen sucht einen Käufer für die ungenutzte Villa des ehemaligen Aufsichtsratsvorsitzenden Martin WInterkorn (wir berichteten). Auf Nachfrage von regionalHeute.de bestätigte VW nun, dass noch kein Exposé zu der Villa vorliegt.



"Das Bestandsgebäude in Groß Schwülper soll perspektivisch mit verkleinertem Grundstück verkauft werden – ein Abriss ist derzeit nicht geplant. Ein Exposé zum Objekt liegt noch nicht vor, da wir uns aktuell auf die Vorbereitungen für die Vermarktung des nördlichen Grundstücks fokussieren und die Erschließung planen", erklärt ein Pressesprecher der Volkswagen Immobilien GmbH.

Und weiter: "Nach der erfolgten Zustimmung der Gemeinde zum Bebauungsplan Bornheide III befinden wir uns in der Projektentwicklungsphase des Grundstücks. Grundsätzlich unterstützen wir die Gemeinde sehr gern darin, Neubauwohnungen in Groß Schwülper zu schaffen."

Der Bebauungsplan sehe vor, dass auf dem nördlichen Grundstücksareal, mehrgeschossiger Wohnungsneubau (maximal zwei Geschosse mit Staffelgeschoss) entstehen könne. Der künftige Investor werde dann über die Bebauungsart und den Umfang anhand des Bebauungsplans entscheiden – eine Vorgabe, sozialen Wohnungsbau zu errichten, gebe es in diesem Zusammenhang nicht.

"Weitere konkrete Aussagen zu Zeitplänen und Bebauung durch uns oder Investoren können zum jetzigen Zeitpunkt nicht getroffen werden", so der Sprecher.

Lesen Sie dazu auch:


https://regionalgifhorn.de/kaeufer-gesucht-winterkorn-villa-soll-verkauft-werden/


zur Startseite